Vom Helmholtz-Augenspiegel zur Funduskamera
Gesnerus Supplementa
41 Alfred Schett

Vom Helmholtz-Augenspiegel zur Funduskamera

Ophthalmoskope und verwandte Instrumente der Medizinhistorischen Museums der Universität Zürich

Lieferbar 45.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Mit der Erfindung des Augenspiegels eröffnete 1851 der geniale Physiologe und Physiker Hermann Helmholtz eine neue Ära der Diagnostik in der Augenheilkunde. Bis zu seinem Modell zurück geht die bedeutende Augenspiegel-Sammlung des Medizinhistorischen Museums der Universität Zürich, die Alfred Schett in einer umfassenden Studie erstmals vorstellt. Diese Augenspiegel gestatten einen ausgezeichneten Überblick über die allmähliche Entwicklung der Ophthalmoskope und verwandten Instrumente wie Funduskamera, Refraktometer und Phantom-Auge. Die einzelnen Objekte sind abgebildet und mit der Beschreibung von Datierung, Behältnis, Grösse und Hersteller versehen. Darüber hinaus bietet das Werk zahlreiche Kurzbiographien von Augenspiegel-Erfindern. 

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Seitenanzahl 82 arabisch, 3 römisch
Bindung Buch, Broschiert
ISBN 978-3-7965-1480-7
Erscheinungsdatum: 01.01.1990

Autor/in

Der Autor:

Alfred Schett (1917-2005), von Beruf Ingenieur, war leidenschaftlicher Sammler medizinischer Instrumente. Er war von 1982 bis 2000 ehrenamtlicher Mitarbeiter des Medizinhistorischen Instituts und Museums der Universität Zürich.