Aspekte umweltbewussten Wirtschaftens: Dezentrales Kompostieren in der Stadt Basel
Basler Stadt- und Regionalforschung
Herausgegeben von Regio Basiliensis
14 Rita Schneider-Sliwa, Claudio Paulin, Ines Brunner u.a. (Hg.)

Aspekte umweltbewussten Wirtschaftens: Dezentrales Kompostieren in der Stadt Basel

Lieferbar 20.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Aus dem Abstract:

„Ökologische Stadtentwicklung bedarf der Mitwirkungsbereitschaft auf der Ebene der Bürger und der öffentlichen Verwaltung sowie der wissenschaftlichen Erkenntnisse als Grundlageninformation für Entscheidungen über ökologische Aufwertungsmassnahmen. Um Entscheidungsgrundlagen für die Optimierung der öffentlich finanzierten Abfallwirtschaft zu liefern, wurde in der Stadt Basel eine Haushaltsbefragung durchgeführt, die die Kompostierbereitschaft der Haushalte eindeutig belegt und die Möglichkeiten aufzeigt, diese noch zu steigern. Im Zentrum des Interesses standen dabei Fragen nach der Anzahl und Grösse der kompostierenden Haushalte, nach der Menge des dezentral kompostierten Materials sowie nach den Determinanten des Kompostierverhaltens in unterschiedlich strukturierten Wohnvierteln. Entsprechend wurden im Sommer 1996 stadtweit und in vier repräsentativen, nach Durchgrünungs- und Haushaltsstruktur ausgewählten Quartieren insgesamt 1788 Haushalte befragt. […]“ 

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Reihe Titel der Reihe - Basler Stadt- und Regionalforschung
Seitenanzahl 85 arabisch
Tabellen 7
Info: 28
Bindung Buch, Broschiert
ISBN 978-3-7965-2327-4
Erscheinungsdatum: 01.01.1997

Autor/in

Die Herausgeber:

Prof. Dr. Rita Schneider-Sliwa, geb. 1953, studierte Anglistik, Geographie, Geologie und Soziologie in Aachen und Columbus, Ohio. Im Jahr 1982 wurde sie in Geographie promoviert. Seit 1995 ist sie an der Universität Basel als Professorin für Geographie tätig, wo sie dem Geographischen Institut (Abteilung für Humangeographie / Stadt- und Regionalforschung) vorsteht.

Prof. Dr. Andrea Kampschulte studierte Geographie, Mathematik und Englisch. Sie wurde an der Ruhr-Universität Bochum promoviert und arbeitet als Oberassistentin am Institut für Geographie der Universität Basel.

Ines Brunner ist Geographin und akademische Mitarbeiterin beim Statistischen Amt des Kantons Baselland.

Claudio Paulin war für die analytischen statistischen Methoden in der vorliegenden Publikation zuständig.