Die Todesbilder im Bischöflichen Schloss in Chur
Gaby Weber

Die Todesbilder im Bischöflichen Schloss in Chur

Neu
Dieser Artikel erscheint am 15. August 2020 ca. 58.00 CHF Erscheint: 15.08.2020
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Meiner Bibliothek empfehlen

Im Mittelpunkt dieses Buchs steht die bemalte Fachwerkwand aus dem Bischöflichen Schloss in Chur, welche die Bilder des Todes nach Hans Holbein d. J. wiedergibt. Die Grundlage bildet eine Bestandsaufnahme des Zyklus, der 35 Szenen sowie acht Sockelfelder umfasst. Anhand eines detaillierten Vergleichs der gemalten Darstellungen mit den Vorlagen werden die Vorgehensweise des unbekannten Malers charakterisiert und die Darstellungen werden in die Entwicklung der Totentänze eingeordnet. Die Churer Todesbilder sind eine der frühesten Kopien der Holzschnittfolge mit den Bildern des Todes nach Holbein und deren erste monumentale Umsetzung – ein eigenständiges Werk von hoher künstlerischer Qualität.

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Seitenanzahl 400 arabisch
Abbildungen 134 s/w, 96 farbig
Bindung Buch, Gebunden
ISBN 978-3-7965-4166-7
Erscheinungsdatum 15.08.2020

Autor/in

Gaby Weber hat an der Universität Zürich Kunstgeschichte und Mittelalterarchäologie studiert. Die Kunsthistorikerin ist als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Kantonalen Denkmalpflege Zürich tätig.