Ambivalenzen und Provokationen in Robert Walsers Die Rose
Signaturen der Moderne
Herausgegeben von Andrea Bartl, Christof Hamann, Alexander Honold
Bd. 2

Ambivalenzen und Provokationen in Robert Walsers Die Rose

Sprachkünstlerische Grenzgänge

Neu
Dieser Artikel erscheint am 1. Juli 2020 ca. 54.00 CHF Erscheint: 01.07.2020
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Meiner Bibliothek empfehlen

Dieses Buch setzt sich mit Robert Walsers letzter Publikation, bestehend aus 38 Prosastücken, auseinander und fragt nach dem Stellenwert, der diesen Texten innerhalb der Berner Prosa zukommt. In dieser ersten umfassenden Untersuchung zu Die Rose konzentriert sich die Autorin auf eine immanente Erschliessung der Texte – zumal das Manuskript und die Korrespondenz mit dem Rowohlt-Verlag verloren gegangen sind und das Werk in der Walser-Forschung bislang wenig beachtet worden ist. So nimmt sie Komposition, Anlage und Intention der Sammlung in den Blick, geht aber auch Fragen zu Entstehungsgeschichte und Titel nach. In einer vertieften Lektüre arbeitet sie wesentliche Aspekte einzelner Prosastücke heraus, fragt aber auch nach der Bedeutung der Texte in Walsers Œuvre. Ein Fokus liegt auf der weiblichen Figur «Edith», zeichenhaft und textranszendierend als Leserin dargestellt. Anhand dieser Figur zeigt die Autorin die Vielschichtigkeit von Walsers Schaffen.

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Reihe Titel der Reihe - Signaturen der Moderne
Seitenanzahl 275 arabisch
Format 22.4 x 16 cm
Bindung Buch, Gebunden
ISBN 978-3-7965-4168-1
Erscheinungsdatum 01.07.2020

Autor/in

Marlise Muralt hat an der Universität Zürich Germanistik, Kunstgeschichte sowie Musikwissenschaft studiert.