Max Weber, die Ökologie und der Katholizismus
Peter Hersche

Max Weber, die Ökologie und der Katholizismus

Neu
Dieser Artikel erscheint am 11. November 2020 ca. 45.00 CHF Erscheint: 11.11.2020
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Meiner Bibliothek empfehlen

Der in der Forschung vernachlässigte «andere» Max Weber – jenseits von Kulturprotestantismus, Rationalismus und Fortschrittsdenken – steht im Mittelpunkt dieser Studie. Nach seiner gesundheitlichen Krise, dem langen Aufenthalt in Rom und vielen Reisen stand der Gelehrte der Lebensreform um 1900 nahe, kritisierte den umweltzerstörenden technischen Fortschritt und interessierte sich für den Katholizismus und andere Alternativen zur Moderne. Das Buch zeigt den Zusammenhang dieser Gebiete auf und legt daraus folgernd eine neue Interpretation der «Weber-These» zur «Protestantischen Ethik» vor, nämlich als Gegenstück der katholischen agrarischen Mentalität, die den kapitalistischen Fortschritt hemmte. Zuletzt wird die Aktualität Webers anhand der heutigen ökologischen Probleme am Beispiel von Brasilien aufgezeigt.

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Seitenanzahl 204 arabisch
Abbildungen 6 s/w
Bindung Buch, Broschiert
ISBN 978-3-7965-4274-9
Erscheinungsdatum 11.11.2020

Autor/in

Peter Hersche war als Dozent für Neuere Allgemeine Geschichte an der Universität Bern tätig. Seine Themengebiete sind u. a. Agrargeschichte, die Sozialgeschichte der Religion, der Kunst und der Musik, die Kultur des Barocks und religiöse Volkskunde.