Kinderpsychopathologie. Ein Lehrgang
Wilhelm Felder, Heinz Stefan Herzka

Kinderpsychopathologie. Ein Lehrgang

4. Auflage
Lieferbar 65.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Dieser Lehrgang vermittelt in konziser Form Wissen über seelische und seelisch-körperliche Entwicklungsstörungen und Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen.

Allgemeine Psychopathologie. - Unsere Beobachtungen und unser Zuhören werden geleitet von Vorstellungen darüber, was eine Störung ist, wie sie sich entwickelt und wie der weitere Verlauf sein wird. In der allgemeinen Psychopathologie geht es darum, diese Annahmen durch einen Rahmen zur Erfassung, Verlaufsbeschreibung und Definition und durch Entstehungsmodelle explizit zu machen.

Der diagnostisch-therapeutische Prozess. - Jede diagnostische Intervention muss in einer therapeutischen Haltung geschehen. Jede Therapie muss die Angemessenheit ihrer spezifischen Hypothesen immer wieder überprüfen und darum auch diagnostisch sein.

Biologische Schwerpunkte: Das Ich zwischen Seele und Körper. - In diesem Teil werden Situationen besprochen, bei denen, gemäss dem bio-psycho-sozialen Modell, der biologische bzw. der körperliche Anteil im Vordergrund steht: hirnorganische Störungen, Sinnesbehinderungen, die Auffälligkeiten bei chronisch körperlich kranken Kindern und bei sterbenden Kindern.

Psychodynamische Schwerpunkte: Zwischen Ich und Familie. - In diesem Kapitel werden internalisierende Störungen (Depression, Ängste), Phobien, Zwänge und externalisierende Störungen (Störungen des Sozialverhaltens, Delinquenz) sowie Sucht und Psychosen zusammengefasst.

Soziale Schwerpunkte: Das Ich zwischen Familie und Gesellschaft. - Hier werden Kinder dargestellt, die besonderen Risiken oder übermässigen Belastungen ausgesetzt sind, ohne dass es in jedem Fall zu psychischen Störungen kommen muss. Ein zentrales Merkmal der Risikokinder ist ihr Loyalitätskonflikt: zwischen den Eltern, zwischen Herkunftsland und Aufenthaltsort, zwischen Adoptiveltern und biologischen Eltern, zwischen gesünderem und krankem Elternteil. Unter übermässigen Belastungen werden körperliche und seelische Misshandlung, schwerste Vernachlässigung, Ausbeutung (sexuell, Kinderarbeit, Kindersoldaten) und Kriegstraumatisierung verstanden. Gemeinsam ist diesen Kindern ein schwer geschädigtes Grundvertrauen in den Menschen.

Das Buch richtet sich an Ärztinnen und Ärzte, interessierte Pflegepersonen, Studentinnen und Studenten, Heil- und Sonderpädagogen, aber auch an die Eltern. Die flüssige und klare Sprache macht diesen Lehrgang auch für Personen ohne medizinische Vorbildung lesbar und lesenswert.

Internetprojekt von Heinz Stefan Herzka
www.kidspsy.ch
www.herzkaprof.ch  

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Seitenanzahl 249 arabisch
Abbildungen 39 s/w
Tabellen 22
Bindung Buch, Broschiert
ISBN 978-3-7965-1519-4
Erscheinungsdatum: 19.01.2001

Autor/in

Die Autoren:

Prof. Dr. Wilhelm Felder war bis zu seiner Emeritierung Professor für Kinder- und Jugendpsychiatrie an der Universität Bern.

Heinz Stefan Herka wurde 1935 in Wien geboren und wuchs in der Schweiz auf. Nach dem Medizinstudium erwarb er sich den Spezialarzttitel als Kinderarzt und als Kinder- und Jugendpsychiater. Als leitender Arzt im Kantonalen Kinderpsychiatrischen Dienst Zürich gründete und leitete er die erste Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie in der deutschen Schweiz. 1968 habilitierte er sich an der Universität Zürich und unterrichtet über psychische Krankheiten von Kindern und Jugendlichen für Ärzte, Psychologen und Sonderpädagogen an der medizinischen und philosophischen Fakultät.
Er war verantwortlich für das Nebenfachstudium Psychopathologie des Kindes- und Jugendalters an der Universität Zürich. Prof. Dr. H. S. Herzka ist Autor zahlreicher Bücher.