Wahrnehmungsgeschichte und Wissensdiskurs im illustrierten Flugblatt der Frühen Neuzeit (1450-1700)
Wolfgang Harms, Alfred Messerli, Frieder Ammon u.a. (Hg.)

Wahrnehmungsgeschichte und Wissensdiskurs im illustrierten Flugblatt der Frühen Neuzeit (1450-1700)

Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!
Nicht lieferbar 98.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Das Erscheinen der kommentierten Gesamtausgabe der illustrierten Flugblätter in der grossen Nachrichtensammlung des Zürcher Bullinger-Adepten und Chorherrn Johann Jakob Wick (1522-1588) war Anlass einer Tagung im Centro Stefano Franscini auf dem Monte Verità, Ascona, die Wissenschaftler verschiedener Disziplinen wie Literaturwissenschaft, Mediengeschichte, Kunstgeschichte, Geschichte der Naturwissenschaften (speziell der Astronomie, Zoologie, Botanik und der Medizin), Kirchengeschichte, Volkskunde, Druck- und Buchhandelsgeschichte zusammenführte.

Die Resultate liegen nun vor; die siebzehn Beiträge untersuchen die in diesen Blättern sich berührenden und überschneidenden Ebenen der Wissensvoraussetzungen (z.B. in Medizin, Meteorologie, Sicht fremder Länder), der Interessen, Hoffnungen und Befürchtungen (z.B. in Politik, hinsichtlich des Seelenheils und des Weltendes) und der Wahrnehmungsdifferenzierung (z.B. in Anatomie der Menschen und Tiere, in der Astronomie mit dazugehöriger Prognostik und Mathematik, in den Völker-, Stände- und Geschlechtercharakterisierungen) und stellen darüber hinaus die Frage, in welchem Ausmass fachübergreifende Aspekte und Phänomene der Frühen Neuzeit von diesen neuen Erkenntnismöglichkeiten her wahrzunehmen sind und welche Folgerungen sich daraus ergeben.

Inhalt

Wolfgang Harms, Das illustrierte Flugblatt im Verständigungsprozessen innerhalb der frühzeitlichen Kultur

Alfred Messerli, War das illustrierte Flugblatt ein Massenlesestoff? Überlegungen zu einem Paradigmawechsel in der Erforschung seiner Rezeption

Michael Schilling, Flugblatt und Krise in der Frühen Neuzeit

Horst Wenzel, Der Heyden Schul. Die doppelte Lesbarkeit des illustrierten Flugblattes

Hans Irler, Heroisierung - Ironisierung - Verspottung. Landsknechtflugblätter und ihr historischer Erkenntniswert

Philippe Kaenel, L'apprentissage de la déformation. Les procédés de la caricature à la Renaissance

Wolfgang Brückner, Fremdheitsstereotypen. Der ethnographische Blick als neues Wahrnehmungsmuster visueller Art in der Frühen Neuzeit

Jean Schillinger, Franzosen und Türken in deutschen Flugschriften des 17. Jahrhunderts

Barbara Bauer, Die Krise der Reformation. Johann Jacob Wicks Chronik außergewöhnlicher Natur- und Himmelserscheinungen

Thomas Gutwald, PRODIGIUM HOC CUM NOSTRO SECULO INUSITATUM SIT... Das Nordlicht vom 28. Dezember 1560 als Gegenstand vernetzter Wahrnehmung durch frühneuzeitliche Informationssysteme

Ulla-Britta Kuechen, Botanische illustrierte Flugblätter der Frühen Neuzeit. Ein frühes Medium als Basis für die Einordnung von Phänomenen der Teratologie in den Wissensdiskurs und dessen Voraussetzungen

Franz Mauelshagen, Was ist glaubwürdig? Fallstudie zum Zusammenspiel von Text und Bild bei der Beglaubigung außergewöhnlicher Nachrichten im illustrierten Flugblatt

Wolfgang Adam, Textelemente des Briefes auf illustrierten Flugblättern der Frühen Neuzeit

Kathrin Stegbauer, Perspektivierungen des Mordfalles Diaz (1546) im Streit der Konfessionen. Publizistische Möglichkeiten im Spannungsfeld zwischen reichspolitischer Argumentation und heilsgeschichtlicher Einordnung

Silvia Serena Tschopp, Frühneuzeitliche Medienvielfalt. Wege der Popularisierung und Instrumentalisierung eines historisch begründeten gesamteidgenössischen Bewusstseins im 16. und 17. Jahrhundert

Eckhard Kluth, Dem Krieg ein Gesicht geben. Flugblätter aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges und ihre Darstellungsmöglichkeiten

Dietmar Peil, Strafe und Ritual. Zur Darstellung von Straftaten und Bestrafungen im illustrierten Flugblatt

Register   

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Seitenanzahl 512 arabisch
Info: 75 Abbildungen, davon 19 in Farbe
Format: 17 x 25 cm
Bindung Buch, Leinen mit Schutzumschlag
ISBN 978-3-7965-1935-2
Erscheinungsdatum: 25.06.2002

Autor/in

Die Herausgeber:

Alfred Messerli, geb. 1953, Studium der Literatur (Germanistik, Europäische Volksliteratur) und der Sozialgeschichte; Habilitation über Lese- und Schreibpraktiken in der Schweiz 1700 bis 1900, unterrichtet an der Universität Genf.

Wolfgang Harms, geb. 1936. Ab 1956 Studium der Deutschen und der Klassischen Philologie wie der Psychologie in Göttingen, Tübingen und Kiel. Promotion 1963 in Kiel, Habilitation 1969 in Münster. Lehrstühle für ältere deutsche Literatur in Hamburg (1969) und München (1979). Gastprofessuren in Montreal, Kairo und Paris. Mitherausgeber der Zeitschriften Arbitrium, Antike und Abendland, Archiv für Kulturgeschichte. Arbeiten auf Gebieten der Übergänge zwischen Mittelalter und Neuzeit, zugleich der Relationen von Text und Bild, zuerst Homo viator in bivio. Studien zur Bildlichkeit des Weges (1970), dann zum illustrierten Flugblatt, zur Emblematik, zur Buchillustration, zur Fabel, sowie weitere Arbeiten zu Verbindungen von Literatur-, Kultur-, Wissens- und Bibliotheksgeschichte.

In Verbindung mit

Frieder von Ammon, geb. 1973. Studium der Neueren deutschen Literatur, Komparatistik und Musikwissenschaft an der Universität München. Promotion 2004. Seit 2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Department I - Germanistik, Komparatistik, Nordistik, Deutsch als Fremdsprache, Deutsche Philologie der Ludwig-Maximilians-Universität in München.

Nikola von Merveldt ist Professorin am Departement für Moderne Sprachen der Université de Montréal.