Poliakoff, Tàpies, Chillida u.a. Die Erker-Presse St. Gallen
Beiträge aus der Graphischen Sammlung der ETH Zürich
Herausgegeben von Graphische Sammlung der ETH Zürich
Bd. 2 Paul Tanner (Hg.)

Poliakoff, Tàpies, Chillida u.a. Die Erker-Presse St. Gallen

Vom Gedichtband zur Galerie mit Verlag und eigener Lithopresse

Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!
Vergriffen 20.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

In der Erker-Galerie in St. Gallen entfalteten Franz Larese und Jürg Janett seit 1958 grosse Aktivitäten, Kunst, Literatur und Musik umfassend. Bereits in den frühen sechziger Jahren gelang es den beiden Galeristen, erstrangige und international arrivierte Künstler zu gewinnen. In weit über hundert Ausstellungen wurden am Gallusplatz Künstler wie die Spanier Antoni Tàpies und Eduardo Chillida, der Franzose russischer Herkunft Serge Poliakoff, der Italiener Piero Dorazio, die Deutschen Hans Hartung und Günther Uecker und viele andere mit Gemälden, Skulpturen, Zeichnungen und immer auch mit Graphiken vorgestellt.

Aus der Erker-Presse, dem zweiten Unternehmen von Franz Larese und Jürg Janett, sind in rund vierzig Jahren gegen tausend Lithographien (dazu einige Holzschnitte und Blindprägedrucke) hervorgegangen, Einzelblätter, Mappenwerke und bibliophile Bücher. Die Erker-Presse, eine Werkstatt für Lithographie, entwickelte sich im Laufe der Zeit zu einem ungewöhnlich kreativen Ort.

Es hatte sich gelohnt, für die Künstler in unmittelbarer Nähe der Galerie einen Ort der Konzentration einzurichten. Die Künstler erschienen so nicht nur zur Eröffnung einer Ausstellung, sondern hielten sich oft mehre Tage in St. Gallen auf. Daraus erwuchsen freundschaftliche und geschäftliche Bande, die über Jahrzehnte hielten. Die zahlreichen Drucke vertrieben Larese und Janett nicht nur mit grossem Erfolg und weltweit, sondern sie legten immer auch Exemplare in einem Archiv ab. Aus diesem reichen Fundus konnte jetzt eine konzentrierte Ausstellung zusammengestellt und erstmals in der Graphischen Sammlung der ETH gezeigt werden. Schwerpunkt der Ausstellung bilden Lithographien der abstrakt-expressiven Richtung. Als grosszügige Schenkung können viele der Blätter, Portfolios und Bücher später in der Graphischen Sammlung bleiben.  

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Reihe Titel der Reihe - Beiträge aus der Graphischen Sammlung der ETH Zürich
Seitenanzahl 46 arabisch
Abbildungen 14 s/w, 9 farbig
Format: 15 x 20 cm
Bindung Buch, Broschur mit Klappen
ISBN 978-3-7965-1977-2
Erscheinungsdatum: 28.11.2002

Autor/in

Paul Tanner, geboren 1951, ist seit 1992 Leiter der Graphischen Sammlung der ETH Zürich. Nach seinem Studium der Kunstgeschichte, der Klassischen Archäologie und der Geschichte an der Universität Basel war er 1980 bis 1982 wissenschaftlicher Assistent, von 1984 bis 1991 Konservator am Basler Kupferstichkabinett.