Geschichten und ihre Geschichte
Therese Fuhrer, Paul Michel, Peter Stotz (Hg.)

Geschichten und ihre Geschichte

Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!
Nicht lieferbar 48.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Der vorliegende Sammelband enthält die Vorlesungen, welche während des Wintersemesters 2002/03 im Rahmen einer interdisziplinären Veranstaltungsreihe der Universität und der ETH Zürich vor einem grossen Publikum gehalten wurden. Das Spektrum erstreckt sich von wohlbekannten Figuren der griechischen Sage - Orpheus, Ödipus, Proteus, Pandora - über solche aus der römischen Vorzeit - Brutus, Verginia - bis hin zu Gestalten und Themen der israelitisch-christlichen Überlieferung: Josef und seine Brüder, Jesus und Abgar, die Weisen aus dem Morgenland. Dadurch, dass Fachvertreterinnen und Fachvertreter aus verschiedenen Disziplinen je eine paradigmatische Geschichte und deren Geschichte vorstellen. wird die Variationsbreite der Umgestaltungen erst fassbar und deutlich. Aus unterschiedlicher Warte und mit je spezifischen literatur-, kunst-, sozial- oder kulturwissenschaftlichen Interessen werden Längsschnitte gezogen; andernorts wiederum geht es um Rezeptionsvorgänge in einer bestimmten historischen Situation, so bei der Übernahme von alttestamentlichem Erzählgut in den Koran oder bei der Konstruktion von Gründungsmythen in der Renaissance.

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Seitenanzahl 441 arabisch
Info: mit 42 Abbildungen, davon 4 in Farbe
Format: 15.5 x 22.5 cm
Bindung Buch, Broschiert
ISBN 978-3-7965-1979-6
Erscheinungsdatum: 01.01.2004

Autor/in

Die Herausgeber:

Therese Fuhrer war von 1997 bis 2004 Ordinaria für Klassische Philologie/Latinistik an der Universität Zürich und ist seit 2013 Professorin an der Universität München.

Paul Michel war bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2007 Ordinarius für Ältere deutsche Literatur an der Universität Zürich.

Peter Stotz war bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2007 Ordinarius für lateinische Philologie des Mittelalters und historische Hilfswissenschaften.