Anne Blanchet
échanges
Herausgegeben von Schweizerischer Kunstverein (SKV/SSBA)
Vol. 3 Marianne Burki, Caroline Nicod

Anne Blanchet

Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!
Vergriffen 18.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Mehrere gläserne Schiebtüren öffnen und schliessen sich. Hohe weisse Türrahmen stehen in der Landschaft. Zehn Barrieren auf der Bedachung der Autobahn bei Sion öffnen und schliessen sich nach einer bestimmten Choreografie. Riesige Fenster stehen als leicht bewegte, hier und dort sich neigende Flächen nebeneinander in einer Hügellandschaft. In Anne Blanchets Installationen löst sich die ins Absurde getriebene Architektur auf, die Gedanken werden auf die Erforschung des Raumes gelenkt und die diese begleitenden Empfindungen. Im Alltag verbinden und trennen Türen, Fenster und Barrieren mit grosser Selbstverständlichkeit Innen und Aussen, erlaubtes und verbotenes Terrain, sie unterliegen einem steten Wechsel von Empfangen, Abweisen, Freilassen und Einschliessen.


Licht fällt auf die matte Oberfläche von Plexiglas und dringt in sie ein. Es entstehen Wölbungen, erhabene Kanten und Räume, die sich mit der Veränderung der Beleuchtung wieder wandeln und ins Gegenteil bewegen können. Dabei werden die klaren Linien, die an sich keinen Bezug zur Konstruktion eines Gebäudes haben, unwillkürlich zu Architektur, zu einem Innenraum mit Türe, zu einer hohen Decke; in diesem Sinne sind die Light Drawings eine Umkehrung der übrigen Werke. Im Zentrum steht die Erforschung eines einfachen, räumlichen Phänomens, eines Naturereignisses - die Erforschung des Lichts und seiner raumbildenden Möglichkeiten.

In Anne Blanchets Arbeiten erfahren einfache Phänomene der Architektur eine Umdeutung. Der Entfaltung ihres poetischen Ausdrucks liegt eine Auseinandersetzung mit elementaren Kräften und Bewegungen zugrunde. Leise Nebentöne begleiten diese Horizontalen und Vertikalen, die mit ihrer nur zufällig erscheinenden Funktion den Blick ruhen lassen und die Unterschiede zwischen Abstraktion und Wirklichkeit, zwischen Natur und Technik auflösen.   

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Seitenanzahl 40 arabisch
Info: mit farbigen Abbildungen
Masse: 15 x 21 cm
Bindung Buch, Broschur mit Klappen
ISBN 978-3-7965-2038-9
Erscheinungsdatum: 20.08.2003

Autor/in

Marianne Burki studierte Kunst- und Architekturgeschichte an der Universität Bern. Seit 1999 ist sie Leiterin des Kunsthauses Langenthal und seit 2005 Leiterin der Abteilung für visuelle Kunst der Kulturstiftung Pro Helvetia.

Carolin Nicod ist Spezialistin für visuelle Kunst und arbeitet ebenfalls in der Kulturstiftung Pro Helvetia.