Fränzi Madörin Muda Mathis Sus Zwick
échanges
Herausgegeben von Schweizerischer Kunstverein (SKV/SSBA)
Vol. 4 Annina Zimmermann, Pierre-André Lienhard

Fränzi Madörin Muda Mathis Sus Zwick

Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!
Vergriffen 18.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Monts et Merveilles verheisst vollmundig der Titel der neusten Arbeit von Fränzi Madörin, Muda Mathis und Sus Zwick. Und der Berg ist schnell lokalisiert: da lehnt eine schräge Fläche im Raum, grasgrün wie ein Filzstift, und darüber verteilt stehen klein und aufrecht sechs kleine Monitore wie ein Streudorf in den Voralpen. Die Kadenz von Bild, Musik und Sprache lenkt und streut die Aufmerksamkeit. Immer wieder nimmt ein neuer Monitor das Wort, den die andern mit assoziativen Bildern als Trabanten umkreisen. Wie im Kaleidoskop fächert sich das weite Panorama eines kleinen Lebens.
So hat die Installation denn neben der Tag- auch eine Nachtseite und bespielt nicht nur den Innenraum des Museums, sondern sendet durchs Fenster Signale auch an die Passanten der Busstation davor. Des Nachts, wenn noch Reklamen und Kandelaber die Strassen in orangenfarbenes Licht tauchen, beginnt hinter dem grünen Berg ein Lichterspuk. Dennoch wäre es zu kurz gedacht, den „Berg” nun der soliden Museumsarbeit zuzuordnen und die „Wunder” dem nächtlichen Lichterspuk. Denn die kleinen Videos sind mit „Merveilles” gespickt wie ein Braten mit Knoblauch: Ihr Duft durchzieht das ganze Haus. Das heisst eben auch, dass das Staunen (die Liebe?) hilft, die kleinen Steine, die ein gutes Leben ausmachen, Wert zu schätzen... und umgekehrt: dass auch Wunder sich erfinden und konstruieren lassen.

Monts et Merveilles verstehen das Öffentliche und das Private, das Aussen und Innen, nicht als Gegensatz, sondern als sich gegenseitig speisende Energie. Selbstdarstellung und künstlerische Produktion nähern sich an Gefühl und sinnlicher Erfahrung - und diese sind ebenso durchdrungen von Einfällen und Strategien wie die professionelle Arbeit.  

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Reihe Titel der Reihe - échanges
Seitenanzahl 40 arabisch
Info: mit farbigen Abbildungen
Format: 15 x 21 cm
Bindung Buch, Broschur mit Klappen
ISBN 978-3-7965-2039-6
Erscheinungsdatum: 20.08.2003

Autor/in

Pierre-André Lienhard studierte Kunstgeschichte an der Universität Lausanne. Er war u.a. am Bundesamt für Kultur in Bern tätig. Seit 2002 ist er Konservator der Bundeskunstsammlung und freischaffender Kurator und Autor.

Annina Zimmermann studierte Kunstgeschichte in Bern und Basel. Sie war u.a. an der Universität Basel und am Museum für Gegenwartskunst in Basel tätig. Seit 2000 ist sie freischaffende Kuratorin.