Mit Leib und Seele - Wege der Körperpsychotherapie
Körper und Seele
Bd. 1 Dagmar Hoffmann-Axthelm

Mit Leib und Seele - Wege der Körperpsychotherapie

2. Auflage
Lieferbar 55.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

«Wir möchten die theoretische Auseinandersetzung mit Fragestellungen suchen und vorantreiben, wie sie sich aus dem für körperorientiert arbeitende Therapeuten verbindlichen Paradigma ergeben: dem Auftreten und Bearbeiten von konflikthaften Spannungen gleichermassen im psychischen wie im somatischen Bereich.»
Aus dem Vorwort von Dagmar Hoffmann-Axthelm

Dieser Anspruch wurde im Vorwort zur ersten Auflage des Bandes artikuliert. Auch die zweite Auflage verpflichtet sich diesem Ziel. Im Vergleich zum 1989 erschienenen Band 1 der SGBAT enthält die Neuauflage noch drei der sechs ursprünglichen Beiträge. Andererseits sind sechs neue, eigens für die Zweitauflage verfasste Artikel hinzu gekommen. Damit zeichnet Mit Leib und Seele - Wege der Körperpsychotherapie die Auseinandersetzungen der letzten Jahre im Bereich der Körperpsychotherapie nach.
Im Fokus dieser Auseinandersetzung steht der Umgang mit Grenzen und Möglichkeiten körperorientierter Psychotherapie im Vergleich zur Psychoanalyse. Schliesslich ist die Bioenergetik eng mit der Psychoanalyse verwandt, aus der sie viele Konzepte in ihr körperorientiertes Setting integriert hat. Nach wie vor ist auf diesem Gebiet viel Übersetzungs- und Verständigungsarbeit zu leisten zwischen der weitgehend verbal orientierten, vorstellungs- und abstraktionsgeprägten Psychoanalyse und der Bioenergetik, welche die konkrete Körperwahrnehmung zentral in den therapeutischen Prozess einbezieht.
Die Integration von Psychoanalyse und Körperpsychotherapie ist auch Hans Peter ein Anliegen. Sein Aufsatz aus dem Jahre 1989 ist hier nochmals abgedruckt. Peter ergänzt ihn durch ein reflektierendes Nachwort.
In neueren Beiträgen beschreibt Marulla Hauswirth die Wandlungen, die das Lehrgebäude der Bioenergetik seit seiner Errichtung genommen hat. Günter Heisterkamp beschäftigt sich mit dem Affekt der Freude. Ohne direkt Grenzüberschreitungen zu befürchten, schreibt er dem Erleben von Genuss, Lust und Vergnügen eine potentiell heilsame Wirkung zu.

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Seitenanzahl 243 arabisch
Masse: 15.5 x 22.5 cm
Bindung Buch, Broschiert
ISBN 978-3-7965-2076-1
Erscheinungsdatum: 27.12.2004

Autor/in

Dagmar Hoffmann-Axthelm, Dr. phil. ist Psychotherapeutin mit eigener Praxis und Musikwissenschaftlerin an der Schola Cantorum Basiliensis in Basel. Sie interessiert sich für die Zusammenhänge zwischen tiefenpsychologischen Inhalten und künstlerischer Gestaltung und hat dazu diverse Arbeiten veröffentlicht.