Catharina van Hemessen - Malerin der Renaissance
Marguerite Droz-Emmert

Catharina van Hemessen - Malerin der Renaissance

Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!
Nicht lieferbar 38.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Catharina van Hemessen (1527/28-um 1583) ist die erste flämische Künstlerin, von der uns signierte und datierte Gemälde überliefert sind. Ihr in mindestens drei Varianten erhaltenes Selbstbildnis aus dem Jahre 1548 ist das früheste bekannte Gemälde, in dem sich eine Künstlerin oder ein Künstler an der Staffelei arbeitend und am eigenen Bildnis malend darstellt, und vermag uns Aufschluss zu geben über die junge Frau selbst wie auch über ihren Anspruch als Malerin. Ohne die künstlerischen Verdienste der Malerin aus Antwerpen zu überschätzen, darf ihr kleines Œuvre einen bedeutenden Platz in der (flämischen) Kunst des 16. Jahrhunderts beanspruchen darf. Und sie ist sich ihrer aussergewöhnlichen Stellung als weiblicher Künstler bewusst, wie nicht zuletzt aus der Inschrift ihres Selbstporträts hervorgeht: «EGO CATERINA DE HEMESSEN ME PINXI 1548 ETATIS SVAE 20» - Ich, Catharina van Hemessen, habe mich selbst gemalt, 1548, im Alter von 20 Jahren.

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Seitenanzahl 196 arabisch
Abbildungen 30 s/w, 8 farbig
Masse: 16 x 23 cm
Bindung Buch, Gebunden
ISBN 978-3-7965-2095-2
Erscheinungsdatum: 04.10.2004

Autor/in

Die Kunsthistorikerin Marguerite Droz-Emmert studierte in Basel und Edinburgh und promovierte mit einer Arbeit über Allan Ramsay, schottischer Porträtmaler des 18. Jahrhunderts. Ihr Hauptinteresse gilt der niederländischen und britischen Kunst.