Ein Bildhandbuch - A Visual Handbook
Graphische Sammlung der ETH Zürich
Herausgegeben von Graphische Sammlung der ETH Zürich Paul Tanner, Michael Matile

Ein Bildhandbuch - A Visual Handbook

Lieferbar 78.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die Graphische Sammlung der ETH Zürich ist heute in der Schweiz die umfangreichste Sammlung für Zeichnung und Druckgraphik. Dabei begann alles als kleine Studiensammlung für die Studierenden. Doch seit dem Gründungsjahr der Sammlung 1867 sind weit über 150 000 Werke von rund 8500 Künstlerinnen und Künstlern durch Geschenk oder Kauf erworben worden: Aus der internen, bescheidenen Studiensammlung entwickelte sich bald ein öffentliches und selbständiges Kunstmuseum. Vermittelt werden die Werke vorrangig in Wechselausstellungen und als Leihgaben für Ausstellungen im In- und Ausland.

Viele druckgraphische Werke, so von Schongauer, Dürer, Lucas van Leyden, Rembrandt, Piranesi, Goya, Vallotton, um nur einige wenige Künstlernamen zu nennen, sind mehr oder weniger komplett vertreten. Sowohl Inkunabeln spätgotischer Graphik als auch die italienische, französische, deutsche und niederländische Druckgraphik des 15. bis 18. Jahrhunderts sind repräsentativ und teilweise in hervorragenden Exemplaren vorhanden.
Für die Druckgraphik schweizerischer Künstlerinnen und Künstler ist die Graphische Sammlung der ETH gar das Kompetenzzentrum. So konnten in den letzten fünfzehn Jahren von Bernhard Luginbühl, von Dieter Roth und Urs Lüthi umfangreiche Werkblöcke erworben werden. Lüthis wichtiges photographisches Werk der siebziger Jahre ist nirgendwo so umfangreich anzutreffen wie in der Graphischen Sammlung der ETH. Schweizer Zeichnungen der Renaissance, Entwurfs- und Werkzeichnungen für Kabinettscheiben, sogenannte Scheibenrisse, und solche des 18. bis 20. Jahrhun-derts bilden je einen eigenen Schwerpunkt.

Das Bildhandbuch erscheint aus Anlass des Jubiläums «150 Jahre ETH Zürich» und bietet einen Überblick über die umfangreichen Bestände der Graphischen Sammlung der ETH. Rund zwanzig kommentierte Bildabschnitte werfen einen konzentrierten Blick in die Sammlungsbestände. Einzelne Kapitel sind monographisch Künstlern gewidmet, andere ganzen Kunstlandschaften. Die Bestände an druckgraphischen Einzelblättern und Graphikfolgen, an illustrierten Büchern und Multiples, an Druckgraphik und Zeichnung - und selbst der Photographiebestand - kommen repräsentativ zur Darstellung. Eine Einführung in die Geschichte der Sammlung leitet das Buch ein; ein Glossar zu den druckgraphischen Techniken und ein Verzeichnis der Publikationen zur Sammlung runden den Band ab.   

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Seitenanzahl 487 arabisch
Abbildungen 306 s/w, 174 farbig
Masse: 24.5 x 28.5 cm
Bindung Buch, Gebunden
ISBN 978-3-7965-2133-1
Erscheinungsdatum: 08.12.2005

Autor/in

Paul Tanner, Studium der Kunstgeschichte an der Universität Basel, von 1984-1991 Konservator am Kupferstichkabinett der öffentlichen Kunstsammlung Basel, seit 1992 Leiter der Graphischen Sammlung der ETH Zürich.

Michael Matile, Dr. phil., geboren 1962 in Bern, promovierte an der Universität Bern bei Prof. Dr. Eduard Hüttinger mit einer Arbeit zum Thema «Quadri laterali im sakralen Kontext. Studien und Materialien zur Historienmalerei in venezianischen Kirchen und Kapellen des Cinquecento». Seit 1994 ist er Wissenschaftlicher Assistent und seit 2001 Konservator an der Graphischen Sammlung der ETH.