Aus paganer und christlicher Antike
Urs Breitenstein, Rainer C. Schwinges (Hg.)
Christoph Schäublin

Aus paganer und christlicher Antike

Ausgewählte Aufsätze zur klassischen Philologie (1970-1997)

Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!
Nicht lieferbar 98.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die vorliegende Festschrift wurde Christoph Schäublin, dem Rektor der Universität Bern, rechtzeitig zu seinem Rücktritt auf Ende August 2005 von den beiden Herausgebern Urs Breitenstein und Rainer C. Schwinges überreicht. Es handelt sich dabei um eine Aufsatzsammlung von Christoph Schäublin, welche unter dem Gesichtspunkt ausgewählt wurde, ein möglichst breites Bild vom reichen Schaffen des Autors während der letzten dreissig Jahre zu vermitteln.
Der Titel Aus paganer und christlicher Antike weist darauf hin, dass der Autor sich - als Klassischer Philologe - besonders um die Erschliessung der christlichen Literatur verdient gemacht und so einen nicht zu unterschätzenden Beitrag zur «Versöhnung» der sogenannten «klassischen» mit der christlichen Antike geleistet hat.

Aus dem Inhalt:

Wieder einmal πρόϕασις

Rezensionen von Nikitas bzw. Rawlings III, πρόϕασις

Μήτε προσθεῖναι μήτ‘ ἀϕελεῖν

Selbstinterpretation im Panathenaikos des Isokrates?

Homerum ex Homero

Josephus und die Griechen

Kenntnis des ‚artikellosen Prädikatsnomens‘ in der Antike

Ennius, Vergil - und Livius

Sempronius Asellio fr. 2

Philosophie und Rhetorik in der Auseinandersetzung um die Religion. Zu Cicero, De natura deorum I

Cicero, De divinatione und Poseidonios

Ementita Auspicia

Zu Diodors von Tarsos Schrift gegen die Astrologie (Phot. Bibl. Cod. 223)

Diodor von Tarsos gegen Porphyrios?

Zur paganen Prägung der christlichen Exegese

Christliche Humanitas - christliche Toleranz?

Augustinus, De utilitate credendi, über das Verhältnis des Interpreten zum Text

Augustinus: De doctrina christiana - A Classic in Western Culture?

Zwei Bemerkungen über Literatur in den neuen Augustin-Briefen

Zur «Alcestis Barcinonensis»

Zum paganen Umfeld der christlichen Predigt

Sachen und Wörter. Christliche Innovation in der spätantiken lateinischen Literatur

Lupercalien und Lichtmess

Housman and Ennius

Vom Nutzen und Nachteil der Rhetorik
   

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Seitenanzahl 391 arabisch
Abbildungen 1 s/w
Masse: 16.5 x 23 cm
Bindung Buch, Leinen mit Schutzumschlag
ISBN 978-3-7965-2161-4
Erscheinungsdatum: 26.08.2005

Autor/in

Der Autor:

Christoph Schäublin, geboren 1941, studierte in Basel und Kiel Klassische Philologie, Germanistik und Alte Geschichte. 1982 wurde er zum Ordinarius für Klassische Philologie mit dem Schwerpunkt Latein an die Universität Bern berufen, zeitweilig ging er an Instituten in Princeton (USA) und Montreal seiner Forschungstätigkeit nach. 1993 wurde er für die Amtsperiode 1995-1997 zum Rektor der Universität Bern gewählt. Von 1997 bis 2005 war er der erste vollamtliche Rektor. Schwerpunkt seiner Forschung ist die Rezeption der griechischen Philosophie in Rom und die Auseinandersetzung der Christen mit der antiken Kultur.

Die Herausgeber:

Urs Breitenstein ist promovierter Philologe und Sprachwissenschaftler. Er war bis 2007 Direktor und Verlagsleiter des Schwabe Verlags.

Prof. Dr. phil. Rainer Christoph Schwinges, geb. 1943 in Paderborn, studierte Geschichte, Soziologie, Philosophie und Psychologie an den Universitäten Köln, Münster und Gießen. Nach seiner Habilitation hatte er Dozenturen an den Universitäten Osnabrück, Bielefeld und Gießen. Von 1989 bis 2008 war er Professor für Allgemeine Geschichte des Mittelalters an der Universität Bern. Seit 2008 ist er emeritiert. Seine Forschungsschwerpunkte sind Sozial- und Verfassungsgeschichte, Ideen- und Kulturgeschichte des hohen und späten Mittelalters, Kreuzzugsgeschichte, Stadt- und Migrationsgeschichte, Historische Geographie und Universitäts-, Bildungs- und Wissenschaftsgeschichte des Mittelalters und der Neuzeit.