Schweizer Gebrauchsgeschichte
Guy P. Marchal

Schweizer Gebrauchsgeschichte

Geschichtsbilder, Mythenbildung und nationale Identität

2. Auflage
Lieferbar 54.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Das Buch versammelt in fünf Teilen Aufsätze zu zentralen Elementen des schweizerischen Geschichtsbewusstseins und Selbstverständnisses: die Schweiz als Sonderfall, Wilhelm Tell, Winkelried, die «Schweizer Bauern» und die Alpen. Dabei ergänzen sich die Beiträge zu einem Buch, das durch das neue kontextuelle Zusammenspiel der Texte und Illustrationen deutlich über eine «blosse» Aufsatzsammlung hinausgeht. Die verschiedenen Beiträge sind überarbeitet und an die Buchveröffentlichung adaptiert worden. Damit wird die Sichtweise eines der führenden Schweizer Mediävisten, der die Forschung zur Traditionsbildung und Rezeption der mittelalterlichen Geschichte der Schweiz entscheidend geprägt hat, erstmals im Zusammenhang präsentiert.
Die Anordnung nach thematischen Schwerpunkten und mehrere Register erleichtern den Leserinnen und Lesern den Zugang.

  

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Seitenanzahl 551 arabisch
Abbildungen 14 s/w, 8 farbig
Tabellen 3
Format: 15.5 x 22.5 cm
Bindung Buch, Broschiert
ISBN 978-3-7965-2242-0
Erscheinungsdatum: 23.10.2007

Autor/in

Guy P. Marchal war seit 1984 a.o. Professor an der Universität Basel, von 1989 bis 2003 Ordinarius an der Universität Luzern. Seit 2003 ist er Co-Chair des ESF-Programms «The Writing of National Histories in Europe». Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören: kirchliche Institutionengeschichte, Mentalitätsgeschichte und historische Anthropologie sowie Historiographie und Traditionengeschichte.