Freiräume in Basel - Funktionen, Akzeptanz und Aufwertungsmöglichkeiten
Basler Stadt- und Regionalforschung
Herausgegeben von Regio Basiliensis
18 Rainer Volman, Andrea Kampschulte, Rita Schneider-Sliwa (Hg.)

Freiräume in Basel - Funktionen, Akzeptanz und Aufwertungsmöglichkeiten

Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!
Nicht lieferbar 21.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Aus der Zusammenfassung:

„Freiräume sind ein wesentlicher Bestandteil städtischen Lebens. Ihre Bedeutung spiegelt sich in vielfältigen Wirkungen im ökonomischen, sozialen und ökologischen Gefüge der Stadt. Gerade diese oft gleichzeitig anfallende Vielfalt und Streuung der Wirkungen städtischer Freiräume in Verbindung mit der Schwierigkeit, diese Wirkungen in ökonomisch handelbare Werte zu transferieren, führt tendenziell zu einer Unterversorgung der Stadt mit Freiräumen. Freiräume bedürfen daher des besonderen Schutzes des Gemeinwesens.

Im Sommer 1998 wurden von Studenten des Departements Geographie der Universität Basel Materialien zur Freiraumplanung ausgewertet, der Umgang mit Freiräumen in verschiedenen Städten analysiert, eine Befragung von Besuchern städtischer Freiflächen in Basel durchgeführt und Beobachtungen im Feld vorgenommen. Die hier vorgestellten Ergebnisse liefern einen Überblick über Funktionen städtischer Freiräume sowie unterschiedliche Strategien und Schwierigkeiten der Freiraumplanung. Schliesslich wird auch ein Einblick in die Meinung der Basler zu ausgewählten Freiräumen der Stadt geboten. […]“ 

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Reihe Titel der Reihe - Basler Stadt- und Regionalforschung
Seitenanzahl 88 arabisch
Tabellen 3
Info: 52
Bindung Buch, Broschiert
ISBN 978-3-7965-2329-8
Erscheinungsdatum: 01.01.2001

Autor/in

Die Herausgeber:

Rainer Volman studierte Volkswirtschaft in Erlangen und Regionalwissenschaft an der Universität Karlsruhe. Seit 2002 ist er in der Nutzungsplanung des Baudepartements des Kantons Basel-Stadt tätig.

Prof. Dr. Rita Schneider-Sliwa, geb. 1953, studierte Anglistik, Geographie, Geologie und Soziologie in Aachen und Columbus, Ohio. Im Jahr 1982 wurde sie in Geographie promoviert. Seit 1995 ist sie an der Universität Basel als Professorin für Geographie tätig, wo sie dem Geographischen Institut (Abteilung für Humangeographie / Stadt- und Regionalforschung) vorsteht.

Prof. Dr. Andrea Kampschulte studierte Geographie, Mathematik und Englisch. Sie wurde an der Ruhr-Universität Bochum promoviert und arbeitet als Oberassistentin am Institut für Geographie der Universität Basel.