Kunst und Architektur an der Epochenschwelle
Schwabe interdisziplinär
Herausgegeben von Wolfgang Rother
Bd. 8 Martino Stierli (Hg.)

Kunst und Architektur an der Epochenschwelle

Das Hauptgebäude der Universität Zürich von 1914

Lieferbar 48.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

2014 feierte die Universität Zürich das 100-Jahr-Jubiläum des Kollegiengebäudes des bekannten Architekten Karl Moser (1860–1936), des nachmaligen Professors an der Architekturschule des schweizerischen Polytechnikums (der heutigen ETH) und Gründungspräsidenten der Internationalen Kongresse für Moderne Architektur (CIAM).

Das Universitätsgebäude ist ein Hauptwerk eines der führenden Vertreter der modernen Architektur in der Schweiz, das im Hochschulbau der Zeit international ein Zeichen setzte. Zugleich ist das Kollegiengebäude eines der prominentesten Bauwerke der Stadt Zürich, das sich in idealer Konkurrenz zu Gottfried Sempers Polytechnikum über der Altstadt erhebt und bis heute die markante «Stadtkrone» Zürichs bildet. Indes ist das Entstehungsjahr des Gebäudes nicht nur für die Universität von zentraler Bedeutung: 1914 steht am Ende des «langen 19. Jahrhunderts» und markiert damit einen Moment der Krise, einen epochalen Umbruch in der abendländischen Kulturgeschichte.

Die in diesem Band versammelten Beiträge drehen sich um wichtige künstlerische und kulturelle Ereignisse, die in diesem europäischen Schicksalsjahr eingetreten sind, und setzen diese in den Zusammenhang mit dem Neubau des Universitätsgebäudes. Neben Aufsätzen zur Kunst und Architektur von Mosers Bauwerk stehen Themen wie der Werkbundstreit in Deutschland, die Auswirkungen des Krieges auf die künstlerische Produktion, die Genese von Dada Zürich sowie die Emergenz der visuellen Kultur der Metro pole zur Diskussion. Neben arrivierten Wissenschaftlern kommen jüngere Forschende zu Wort, die Mosers Modernität in einem grösseren internationalen Zusammenhang situieren.

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Seitenanzahl 233 arabisch
Abbildungen 52 s/w, 36 farbig
Masse: 15.7 x 22 cm
Bindung Buch, Gebunden
ISBN 978-3-7965-3446-1
Erscheinungsdatum: 18.03.2016

Autor/in

Martino Stierli ist Philip Johnson Chief Curator of Architecture and Design am Museum of Modern Art, New York und hat am Kunsthistorischen Institut der Universität Zürich eine SNF-Förderungsprofessur inne. Er forscht zur Architektur und Stadt im Verhältnis zur visuellen Kultur der Moderne.