Die Ikonographie Palästinas/Israels und der Alte Orient. Eine Religionsgeschichte in Bildern
Silvia Schroer

Die Ikonographie Palästinas/Israels und der Alte Orient. Eine Religionsgeschichte in Bildern

Bände 1-4 Band 1: Vom ausgehenden Mesolithikum bis zur Frühbronzezeit Band 2: Die Mittelbronzezeit Band 3: Die Spätbronzezeit Band 4: Die Eisenzeit bis zum Beginn der achämenidischen Herrschaft

Lieferbar 300.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die auf vier Bände angelegte Ikonographie Palästinas/Israels und der Alte Orient (IPIAO) ist ein bildgeschichtliches Kompendium zur Religionsgeschichte Palästinas/Israels. Es umfasst den Zeitraum vom 12. Jahrtausend v. Chr. bis in die Perserzeit. Die Bilder aus Palästina/Israel, die häufig nur fragmentarisch erhalten sind, werden vollständigen Bildern der grossen Nachbarkulturen (Syrien, Anatolien, Mesopotamien und Ägypten) gegenübergestellt und zur Rekonstruktion des zugrundeliegenden religiösen Symbolsystems beigezogen.

Nie zuvor wurde die gesamte Bildkunst Palästinas/Israels seit ihren Anfängen und in Bezug auf den Alten Orient in ähnlicher Weise präsentiert.

Hauptbestandteil der Bände ist jeweils ein nach Epochen und Themen geordneter Katalog. Die Bilder sind in ästhetisch ansprechenden Umzeichnungen abgebildet, beschrieben und erläutert. Ein kritischer Apparat gibt Auskunft zu Herkunft, Aufenthaltsort, Maßen, Publikationen und Parallelen. Abbildungen und dazu gehörige Texte finden sich übersichtlich nebeneinander dargestellt.
Handbuchartig Einleitungen zu den Bildkatalogen der einzelnen Epochen geben kulturgeschichtliche Hintergründe, einen Überblick über die Themen der Bildkunst und erläutern die Bezüge der Bilder zu biblischen Texten. Register (Ortslagen, Textstellen), Karten, Tabellen und Literaturverzeichnisse ergänzen jeden Teilband.

 

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Seitenanzahl 2156 arabisch
Masse: 25 x 17.5 cm
Bindung Buch, Gebunden
ISBN 978-3-7965-3880-3
Erscheinungsdatum: 23.10.2018

Autor/in

Silvia Schroer, geboren 1958, ist seit 1997 Professorin für Altes Testament mit besonderer Berücksichtigung der biblischen Umwelt an der Universität Bern. Sie ist Verfasserin zahlreicher Publikationen zu Religionsgeschichte und Ikonographie Palästinas/Israels und seiner Nachbarkulturen sowie zu feministischer Exegese und Hermeneutik.