Digital Federalism
Itinera
Herausgegeben von Schweizerische Gesellschaft für Geschichte
Bd. 49 Paolo Bory, Daniela Zetti (Hg.)

Digital Federalism

Information, Institutions, Infrastructures (1950–2000)

Neu
Dieser Artikel erscheint am 15. März 2022 ca. 48.00 CHF Erscheint: 15.03.2022
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Meiner Bibliothek empfehlen

The history of federalism in the digital age unfurls against a complex backdrop of dreams and expectations, cooperation and conflict, and preservation and change. Throughout this history, a range of individual and institutional actors in pursuit of a common goal are forced to grapple with a constantly shifting balance of resources, technologies, and responsibilities.

Contributions deal with topics such as the relationship between and among states, information, and computers; federal dealings with respect to migration and university policy; and the social and political coordination required both locally and nationally by high-performance computing. The editors’ introduction reflects on how different forms of autonomy and authority were negotiated to achieve the benefits of digital technologies within social and material spaces.

Die Beiträge dieses Hefts untersuchen Anwendungen digitaler Technik und die Geschichte des Föderalismus. Themen sind das Verhältnis zwischen Staat und Gliedstaaten sowie zwischen Staat, Information und Technik, Aushandlungen in der Migrations- und Hochschulpolitik sowie die Koordination, die das Hochleistungsrechnen lokal und national erforderte.

Die Geschichte des Föderalismus entfaltet sich in der Digitalisierung vor dem komplexen Hintergrund von Träumen und Erwartungen, Kooperationen und Konflikten sowie von Kontinuität und Veränderung. Geleitet von einem gemeinsamen Ziel waren individuelle und institutionelle Akteure gezwungen, sich mit einem ständig wechselnden Gleichgewicht von Ressourcen, Technologien und Verantwortlichkeiten auseinanderzusetzen.

Les contributions de ce numéro se penchent sur les utilisations de la technologie numérique et sur l’histoire du fédéralisme. Les thématiques abordées sont la relation entre l’État et les États fédérés ainsi qu’entre l’État, l’information et la technologie ; les négociations en matière de politique migratoire et d’enseignement supérieur ; ainsi que la coordination requise aux niveaux local et national par le calcul à haute performance.

L’histoire du fédéralisme se déploie, dans le domaine de la numérisation, dans l’environnement complexe des rêves et des attentes, des coopérations et des conflits ainsi que de la continuité et du changement. Menés par un objectif commun, les acteurs individuels et institutionnels ont fait face à un équilibre en constante évolution des ressources, des technologies et des responsabilités.

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Reihe Itinera
Seitenanzahl 176 arabisch
Abbildungen 8 s/w
Bindung Buch, Broschiert
ISBN 978-3-7965-4508-5
Erscheinungsdatum 15.03.2022

Autor/in

Paolo Bory is a postdoctoral fellow in the Department of Design at Politecnico di Milano, Italy. His research focuses on the histories and imaginaries of digital technologies such as the Internet, AI, and supercomputing.

Paolo Bory ist Postdoc-Forscher am Politecnico di Milano, Italien. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf der Geschichte und den Imaginarien digitaler Technologien wie dem Internet, der Künstlichen Intelligenz und dem Supercomputing.

Daniela Zetti is a historian of technology and a postdoctoral researcher. Since April 2020 she has been vice head of the Ethical Innovation Hub at the University of Lübeck, Germany. Her topics of research are technology, innovation, and data sovereignty.

Daniela Zetti ist Technikhistorikerin und Postdoc-Forscherin. Seit April 2020 ist sie stellvertretende Leiterin des Ethical Innovation Hub an der Universität Lübeck. Ihre Forschungsthemen sind Technik und Innovation sowie Datensouveränität.