Ein Pantheon auf Papier
Publikationen der Universitätsbibliothek Basel
Bd. 49 Maximilian Bach, Dieter Martin (Hg.)

Ein Pantheon auf Papier

Die Sammlung Karl Geigy-Hagenbach (1866–1949) und die moderne Autographenfaszination

Neu
Dieser Artikel erscheint am 13. März 2023 ca. 38.00 CHF Erscheint: 13.03.2023
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Meiner Bibliothek empfehlen

Der Basler Industrielle Karl Geigy-Hagenbach (1866–1949) war einer der letzten universalen Autographensammler. Seine Kollektion von rund 3000 Einzelstücken versammelte Briefe und andere handschriftliche Zeugnisse möglichst aller Berühmtheiten der neuzeitlichen Herrschafts-, Kirchen- und Geistesgeschichte. Ausgehend von prominenten Einzelautographen dieser «geistigen Schatzkammer» (Stefan Zweig), die sich heute grösstenteils in der Universitätsbibliothek Basel befindet, entwickelt der reich illustrierte Band historisch-systematische Fragestellungen zur modernen Autographenfaszination. Diese setzte – nach Vorformen in der Frühen Neuzeit – parallel zum Geniekult des 18. Jahrhunderts ein und entwickelte sich im 19. Jahrhundert zu einem auch kommerziell bedeutsamen Feld der Memorialkultur.

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Reihe Publikationen der Universitätsbibliothek Basel
Seitenanzahl 200 arabisch
Info zahlreiche farbige Abbildungen
Bindung Buch, Broschiert
ISBN 978-3-7965-4722-5
Erscheinungsdatum 13.03.2023

Autor/in

Maximilian Bach ist seit 2020 akademischer Mitarbeiter am Deutschen Seminar der Universität Freiburg im Breisgau. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen Gelegenheitsdichtung sowie Theorie und Praxis kollektiver Literaturproduktion.

Dieter Martin ist seit 1993 am Deutschen Seminar der Universität Freiburg im Breisgau tätig, seit 2013 als Akademischer Oberrat und außerplanmäßiger Professor. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen die Literatur der Frühen Neuzeit (bes. Grimmelshausen), der Klassik (bes. Wieland) und der Klassischen Moderne (bes. Schnitzler).