Konflikt und Konzil
Schweizerische Beiträge zur Altertumswissenschaft
Herausgegeben von Cédric Brélaz, Ulrich Eigler, Gerlinde Huber-Rebenich u.a.
Bd. 58 Liliane Marti

Konflikt und Konzil

Der Donatistenstreit in der Spätantike

Neu
Lieferbar 64.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Inwiefern und unter welchen Umständen sind Konzile als kollektive Form von Konfrontation und Konsensbildung geeignet, um religiöse Konflikte zu bearbeiten? Am Beispiel des Donatistenstreits im 4. und 5. Jahrhundert widmet die Autorin sich diesen Fragen. Aus akteurszentrierter Perspektive, die nach diversen Arten absichtsvoller, zielgerichteter und flexibler Konfliktbearbeitung fragt, und mit Blick auf die Interaktionsformen und deren vergesellschaftende Wirkung analysiert und vergleicht sie fünf exemplarisch ausgewählte Konzile. Dabei wird deutlich, dass Konzile nicht zwangsläufig auf die Beendigung des Konflikts ausgelegt sind. Verschiedentlich wirken sie konfliktgestaltend, indem sie den Konflikt in einem kontrollierten und regulierten Rahmen sichtbar machen, identifizieren, lenken und langfristig dokumentieren.

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Reihe Schweizerische Beiträge zur Altertumswissenschaft
Seitenanzahl 344 arabisch
Format 22.6 x 15.8 cm
Bindung Buch, Gebunden
ISBN 978-3-7965-4845-1
Erscheinungsdatum 11.09.2023

Autor/in

Liliane Marti trat nach dem Studium der Geschichte und Religionswissenschaft 2018 eine Stelle als Doktorandin am Historischen Institut der Universität Bern an. 2022 verteidigte sie erfolgreich ihre Dissertation, die sie im Rahmen der Forschungskooperation «Religious Conflicts and Coping Strategies» verfasst hatte.