Musik und Kirche unter dem Einfluss der nationalsozialistischen Diktatur in Südtirol
Schriftenreihe der Theologischen Hochschule Chur
Herausgegeben von Michael Durst, Michael Fieger
Bd. 12 Mario Pinggera

Musik und Kirche unter dem Einfluss der nationalsozialistischen Diktatur in Südtirol

Neu
Lieferbar 43.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Meiner Bibliothek empfehlen

Wer sich mit dem Nationalsozialismus beschäftigt, setzt sich immer auch mit einem Tiefpunkt der Menschheitsgeschichte auseinander. Auch die Musik blieb vom harschen Zugriff durch die Nationalsozialisten nicht verschont. Im Gegenteil: Die Nationalsozialisten machten sich gerade die Musik und damit die Musizierenden voll und ganz zu Nutze. Diese Arbeit will nicht nach Schuldigen suchen oder gar ein Urteil fällen. Vielmehr geht der Autor der Frage nach, wie es in einem fast schon archaisch katholischen Land wie Südtirol möglich war, dass die nationalsozialistische Ideologie einen so grossen Anklang fand – denn die katholische Lehre und das menschenverachtende System des Nationalsozialismus sind per definitionem unvereinbar. Dasselbe gilt für kirchliche und kirchennahe Musik: Auch sie gehen mit einer Diktatur grundsätzlich nicht zusammen.

Kostenloser Download auf schwabeonline.ch

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Reihe Schriftenreihe der Theologischen Hochschule Chur
Seitenanzahl 222 arabisch
Abbildungen 10 s/w
Format 22 x 15.2 cm
Bindung Buch, Broschiert
ISBN 978-3-7965-4438-5
Erscheinungsdatum 08.11.2021

Autor/in

Mario Pinggera ist Pfarrer der Katholische Kirche Richterswil/Samstagern sowie Kirchenmusiker und Theologe. Seit 2009 ist er Dozent für Kirchenmusik an der Theologischen Hochschule in Chur; 2019 promovierte er an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich. Er gibt Konzerte im In- und Ausland und spricht regelmässig Rundfunkpredigten im Rätoromanischen Sender des Schweizer Rundfunks.