Reiseberichte, Autobiographie, Varia
Johann Jakob Bachofens Gesammelte Werke
Herausgegeben von Karl Meuli
Bd. IX Andrea Bollinger, Andreas Cesana, Fritz Graf (Hg.)
Johann Jakob Bachofen

Reiseberichte, Autobiographie, Varia

Lieferbar 120.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Dieser Band enthält vornehmlich Bachofens Reiseberichte. Neben den Tagebüchern seiner Reisen vom Peloponnes bis nach Nordgriechenland (damals noch unter der türkischen Bezeichnung «Rumelia») sowie in Unteritalien stehen die beiden ausgearbeiteten Texte «Griechische Reise» und «Reise in Südetrurien». Diese Texte bieten eine einzigartige Mischung zwischen archäologischen Berichten über die Zeugnisse früherer Epochen und subjektiven Erinnerungen an eine sehr persönliche Begegnung mit den bereisten Landschaften und deren Bewohnern. Sie sind Zeugnisse einer Zeit der Neuorientierung und Hinwendung Bachofens zu seiner ureigenen Vision der frühen Menschheitsgeschichte. Die «Reise in Südetrurien» illustrieren rund fünfzig Skizzen und Zeichnungen von der Hand Bachofens. Ergänzt werden die Berichte durch zwei längere Zeitungsartikel Bachmanns zur politischen Lage des «Orients» und insbesondere Griechenlands angesichts des im Niedergang begriffenen Osmanischen Reiches.
Der Band enthält zudem die 1854 entstandene, an Bachofens akademischen Lehrer Friedrich Carl von Savigny gerichtete «Autobiographie», einen Nachruf auf den Basler Altertumswissenschafter Wilhelm Theodor Streuber und nicht zuletzt einen frühen Vortrag Bachofens zum «Weiberrecht», der bereits 1856 vor einem philologischen Fachpublikum in Stuttgart alle wesentlichen Ideen präsentierte, die Bachofen später in seinem Hauptwerk «Das Mutterrecht» vollends zur Entfaltung bringen sollte.

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Reihe Titel der Reihe - Johann Jakob Bachofens Gesammelte Werke
Seitenanzahl 608 arabisch, 608 römisch
Format: 17 x 24.5 cm
Bindung Buch, Leinen mit Schutzumschlag
ISBN 978-3-7965-0015-2
Erscheinungsdatum: 10.12.2015

Autor/in

Andrea Bollinger, geb. 1962, hat an der Universität Basel in Philosophie promoviert. Nach der editorischen Mitarbeit an den Gesammelten Werken Bachofens hat sie an der kritischen Gesamtausgabe der Briefe Friedrich Nietzsches und der noch nicht erschienenen Briefregestausgabe Meta von Salis' mitgearbeitet.

Andreas Cesana, geb. 1951, ist Professor für Philosophie und Leiter Studium generale an der Universität Mainz. Seine Dissertation ist unter dem Titel Johann Jakob Bachofens Geschichtsdeutung – Eine Untersuchung ihrer geschichtsphilosophischen Voraussetzungen (1983) erschienen.

Fritz Graf, geb. 1944, ist Professor für Griechischen und Latein und Direktor am Center for Epigraphical and Palaeographical Studies der Ohio State University in Columbus. Er war von 1987 bis 1999 Professor für Lateinische Philologie an der Universität Basel, wo er sich unter anderem mit den Werken Bachofens auseinandersetzte.