Die Universität im digitalen Zeitalter
Jacob Burckhardt-Gespräche auf Castelen
Herausgegeben von Gottfried Boehm, Gunnar Hindrichs, Kurt Seelmann
Bd. 11 Peter Glotz

Die Universität im digitalen Zeitalter

Lieferbar 14.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

"Die Industriegesellschaft läuft aus, eine neue Formation bildet sich heraus. Meistens wird diese neue Backform für das gesellschaftliche Zusammenleben Informations- und Wissensgesellschaft genannt. Ich bevorzuge den Terminus «Digitaler Kapitalismus», weil Kapital-Bewegung, Kapital-Verwertung und Kapital-Vernichtung in dieser Entwicklungsstufe der Marktwirtschaft eine zentrale Rolle spielen. Aber die Bezeichnung, das «Label», ist Geschmackssache. Unbestreitbar ist dagegen, dass der Fortschritt der Kommunikations- und Verkehrsmittel in den letzten Jahrzehnten die Geschwindigkeit und Leichtigkeit der Zirkulation von Rohstoffen, Produktion, Kapital und Arbeit enorm erhöht hat. Die vielfältigen Technologien, die diese «Kommunikationsrevolution» herbeigeführt haben, also Computerisierung, dezentrale Mikroelektronik, Digitalisierung, Vernetzung und so fort, bezeichnet man heute oft mit dem Sammelnamen «Digitale Technologie». Unter dem Signum dieser digitalen Technologie, so die These dieses Vortrages, verwandelt sich die Institution, über die ich hier sprechen soll, die Universität."

Peter Glotz macht mit seinem Vortrag auf mögliche Veränderungen im universitären Umfeld aufmerksam und gibt einen Appell für konkrete Reformen. 

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Reihe Titel der Reihe - Jacob Burckhardt-Gespräche auf Castelen
Seitenanzahl 21 arabisch
Format: 13 x 21 cm
Bindung Buch, Broschiert
ISBN 978-3-7965-1585-9
Erscheinungsdatum: 21.09.2001

Autor/in

Peter Glotz (1939-2005) studierte Zeitungswissenschaft, Philosophie, Germanistik und Soziologie. Er war von 1974 bis 1977 Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Bildung und Wissenschaft. Des Weiteren war er Gründungsrektor der Universität Erfurt und bis 2004 Professor an der Universität St. Gallen.