«Sie müssen an Ihre Heilung glauben!» Paul Dubois (1848-1918). Ein vergessener Pionier der Psychothe
Christian Müller

«Sie müssen an Ihre Heilung glauben!» Paul Dubois (1848-1918). Ein vergessener Pionier der Psychothe

Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!
Nicht lieferbar 48.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Der Name des Psychotherapeuten Paul Dubois (1848-1918) ist aus der modernen psychiatrischen und psychotherapeutischen Literatur völlig verschwunden, und seine Theorie und Praxis figuriert in keinem Lehrbuch mehr. Zu seiner Zeit war er aber Europaweit bekannt, und seine Werke wurden immer wieder zitiert. 1848 in La-Chaux-de-Fonds geboren, studierte Dubois in Bern Medizin und war dort ab 1876 als praktischer Arzt, ab 1902 als ausserordentlicher Professor für Neuropathologie tätig. Sein Hauptinteresse galt anfänglich der Elektrologie. Der Umgang mit neurotischen, vor allem hysterischen Patienten in seiner Praxis liess in ihm jedoch die Überzeugung reifen, dass viele funktionelle Störungen einen psychologischen Hintergrund haben. Er wandte sich von der damals praktizierten rein somatischen Medizin ab und entwickelte eine Behandlungsweise, die als Persuasionsmethode bekannt wurde und einen unglaublichen Publikumserfolg hatte. In seiner Autobiographie berichtet Dubois über sein vor allem an die Vernunft und die Intelligenz der Patienten appellierendes Vorgehen: «Ich staunte über die Macht dessen, was man vielleicht einen sokratischen Dialog nennen kann. Es ging darum, den Kranken gegenüber die Rolle eines guten Ratgebers zu spielen, und das für alle Umstände des Lebens.» Der Durchbruch zur Berühmtheit kam 1904 mit der Publikation von «Les psychonévroses et leur traitement moral».
Gestützt u.a. auf den schriftlichen Nachlass Dubois’, darunter die bisher unveröffentlichte Autobiographie, verfasste Christian Müller eine detaillierte Darstellung von Dubois’ Leben und Werk. Der Psychotherapeut wird als Kind seiner Zeit geschildert. Seine Theorie und Praxis, namentlich die Persuasionsmethode, die schon zu seinen Lebzeiten heftig kritisiert worden ist, werden einer kritischen Prüfung unterzogen.

   

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Seitenanzahl 192 arabisch
Info: mit 8 Abbildungen
Format: 16 x 23 cm
Bindung Buch, Gebunden
ISBN 978-3-7965-1590-3
Erscheinungsdatum: 19.11.2001

Autor/in

Christian Müller (*1921), Prof. Dr. med., war mehr als 25 Jahre Direktor des Hôpital de Cery und Ordinarius für Psychiatrie in Lausanne. Als einer der frühen Psychiatriereformer machte er Psychiatriegeschichte; seit er in den Ruhestand getreten ist, schreibt er sie.