Die Europäisierung des Privatrechts
Vorträge der Aeneas-Silvius-Stiftung an der Universität Basel
Herausgegeben von Urs Breitenstein
Bd. XXXVII Ernst A. Kramer

Die Europäisierung des Privatrechts

Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!
Vergriffen 14.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Aus der Einleitung des Vortrags:

„Die unter Juristen weltweit angesehene Privatrechtskodifikation unseres nördlichen Nachbarlands, das deutsche Bürgerliche Gesetzbuch (das BGB), feierte vor wenigen Monaten, am 1. 1. 2000, ihr 100-Jahr-Jubiläum. Das BGB entstand in der Blütezeit des nationalen europäischen Privatrechtspartikularismus und stand unter dem in der deutschen Juristenzeitung vom Januar 1900 tatsächlich verwendeten Motto: «Ein Volk, ein Reich, ein Recht». Heute schwingt im 100-Jahr-Jubiläum bereits Nostalgie mit. Die Anzeichen mehren sich, dass das nationale europäische Privatrechtsparadigma seinen Höhepunkt bereits weit überschritten hat und wir der Emergenz eines postnationalen, vor allem europäischen Privatrechts beiwohnen.“

Der Vortrag systematisiert die neuen internationalen bzw. transnationalen Erscheinungen im Gebiet des Privatrechts.    

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Seitenanzahl 25 arabisch
Masse: 16 x 23 cm
Bindung Buch, Broschiert
ISBN 978-3-7965-1675-7
Erscheinungsdatum: 11.06.2001

Autor/in

Der Autor:

Prof. Dr. iur. Dr. h. c. Ernst A. Kramer studierte Jura an der Universität Wien und wurde 1967 in Salzburg promoviert. Nach seiner Habilitation im Jahr 1971 war er u.a. Ordinarius an der Universität Innsbruck und an der Hochschule St. Gallen. Bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2009 war er Ordinarius für Privatrecht an der Universität Basel.