Finanzierung von Universität und Wissenschaft in Vergangenheit und Gegenwart
Veröffentlichungen der Gesellschaft für Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte
Herausgegeben von Martin Kintzinger, Rainer C. Schwinges
6 Rainer C. Schwinges (Hg.)

Finanzierung von Universität und Wissenschaft in Vergangenheit und Gegenwart

Lieferbar 85.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

In der Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte besitzt das Thema der Finanzierung grosse Aktualität, verbergen sich doch hinter der Frage, wie man eine Universität oder einen Forschungsbetrieb finanziert, auch Selbstverständnis und gesellschaftlicher Stellenwert von Universität und Wissenschaft. Bisher ist die historische Dimension dieses Themenkomplexes jedoch noch kaum ausgeleuchtet worden. Die GUW legt nun mit ihrem Tagungsband ein Stück Finanzgeschichte vor und möchte zu weiteren zeitlich und räumlich kontrastierten Studien anregen.

Der Band skizziert den Weg von den mittelalterlich-vormodernen, eher passiven Instrumenten der Fundierung und Dotation bis zu den allgemein bejahten, eher aktiven Mitteln der öffentlichen Finanzierung mit strategischen Zielen. Modelle und Trends der Universitäts- und Wissenschaftsfinanzierung in verschiedenen Europäischen Ländern, den USA und Russland werden ebenso vorgestellt wie jene der ausseruniversitären Finanzierung von den frühen Akademien bis zur industriell geprägten Hochschulforschung.

Die Texte sind grösstenteils in deutscher Sprache verfasst, daneben finden sich in dem Band aber auch englisch-, französisch- und italienischsprachige Beiträge.

Aus dem Inhalt:

Rainer C. Schwinges, Finanzierung von Universität und Wissenschaft. Eine Einführung

Teil I: Gründung und Finanzierung von Universitäten und Kollegien in Europa bis 1800

Jacques Verger, Besoins et ressources financières des universités et des collèges en France et en Angleterre des origines à 1800

Andrea Romano, Dall’Università degli Studenti all’Università degli Studi : Modelli di finanziamento delle Università italiane fra medioevo ed età moderna

Christian Hesse, Pfründen, Herrschaften und Gebühren. Zu Möglichkeiten spätmittelalterlicher Universitätsfinanzierung im Alten Riech

Helga Robinson-Hammerstein und Shona Vance, The Reformation and University Finance in Ireland and Scotland

Kurt Mühlberger, Finanzielle Aspekte der Universitätsreformen Ferdinands I. in Wien (1521-1564)

Rainer A. Müller, Zur Finanzierung der Kollegien und Hochschulen der oberdeutschen Ordensprovinz der Societas Jesu in der Frühen Neuzeit

Rainer Christoph Schwinges, Von Fundationen, Dotationen, Geld und grossem Mangel. Zugleich ein Kommentar zu Teil I

Teil II: Universitäts- und Wissenschaftsfinanzierung im 19./20. Jahrhundert

Laetitia Boehm, Universitätspolitik als Teil der Staatsreform im Zeichen von Finanzkrisen. Das Beispiel der Ludwig-Maximilians-Universität Landshut-München im frühen 19. Jahrhundert

Stefan Kriekhaus, Die Entwicklung der universitären Grossbetriebe (Berlin, München, Leipzig) vom Kaiserreich bis zum Beginn des Zweiten Weltkriegs

J. P. D. Dunbabin, Trends in the Financing of British Universities in the 19th and 20th centuries

Carl I. Hammer, ‘Every Tub on its own Bottom’. Financing Higher Education in the United States, 1638-2000

Ditlev Tamm, Finanzierung von Universitäten in den nordischen Ländern. Ein Überblick

Laurent Tissot, Le financement des universités suisses et ses liens avec la recherche jusqu’à la Seconde Guerre mondiale

Andrej Andrejev, Zur Frühgeschichte der russischen Universitäten. Finanzielle Aspekte

Bernhard vom Brocke, Universitäts- und Wissenschaftsfinanzierung im 19./20. Jahrhundert. Zugleich ein Kommentar zu Teil II

Teil III: Ausseruniversitäre Wissenschafts- und Forschungsfinanzierung, 17.-20. Jahrhundert

Marie-Jeanne Tits-Dieuaide, Sur certains aspects du financement de l‘Académie des sciences et de quelques autres institutions scientifiques royales en France à l’époque moderne

Reinhard Heydenreuter, Die Finanzierung der deutschen Akademien im 18. und 19. Jahrhundert

Hans-Liudger Dienel, Industrielles Interesse an der staatlich geförderten Forschung. Entwicklung und Konsequenzen eines forschungspolitischen Arguments im 20. Jahrhunderts

Rüdiger vom Bruch, Ausseruniversitäre Wissenschafts- und Forschungsfinanzierung, 17.-20. Jahrhundert. Zugleich ein Kommentar zu Teil III

Notker Hammerstein, Epilog    

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Seitenanzahl 602 arabisch, 10 römisch
Zeichnungen 10
Abbildungen 51 s/w
Tabellen 28
Masse: 16 x 22.7 cm
Bindung Buch, Gebunden
ISBN 978-3-7965-2028-0
Erscheinungsdatum: 22.09.2005

Autor/in

Der Herausgeber:

Prof. Dr. phil. Rainer Christoph Schwinges, geb. 1943 in Paderborn, studierte Geschichte, Soziologie, Philosophie und Psychologie an den Universitäten Köln, Münster und Gießen. Nach seiner Habilitation hatte er Dozenturen an den Universitäten Osnabrück, Bielefeld und Gießen. Von 1989 bis 2008 war er Professor für Allgemeine Geschichte des Mittelalters an der Universität Bern. Seit 2008 ist er emeritiert. Seine Forschungsschwerpunkte sind Sozial- und Verfassungsgeschichte, Ideen- und Kulturgeschichte des hohen und späten Mittelalters, Kreuzzugsgeschichte, Stadt- und Migrationsgeschichte, Historische Geographie und Universitäts-, Bildungs- und Wissenschaftsgeschichte des Mittelalters und der Neuzeit.