Stadt der Seelenkunde
Schwabe reflexe
Bd. 22 Barbara Handwerker Küchenhoff, Doris Lier (Hg.)

Stadt der Seelenkunde

Psychoanalyse in Zürich

Lieferbar 17.50 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die Rezeption, Institutionalisierung und Weiterentwicklung der Psychoanalyse in Zürich

Neben Wien, der Wirkungsstätte Sigmund Freuds, war Zürich der wichtigste Ort für die Rezeption und Ausbreitung der Psychoanalyse Anfang des 20. Jahrhunderts. Dies war Eugen Bleuler, dem Direktor des Burghölzli (1898–1927), der heutigen Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich, und einer Reihe seiner Mitarbeiter zu verdanken. Sie waren die ersten klinischen Psychiater, die sich intensiv mit Freuds Psychoanalyse auseinandersetzten. An C. G. Jung schrieb Freud daher voller Hoffnung: «Ich gedachte, die psychoanalytische Bewegung zu organisieren, ihren Mittelpunkt nach Zürich zu verlegen.»

Seither sind mehr als hundert Jahre vergangen. In Auseinandersetzung mit Freuds Psychoanalyse und in Abgrenzung von ihr entstanden wichtige eigenständige psychodynamische Richtungen und engagierte Diskussionsforen.

Die vorliegende Publikation ist der Verortung der Psychoanalyse in psychoanalytischen Schulen und an der Universität gewidmet. Beiträge von Theoretikern und Praktikern geben Einblick in deren vielfältige Entwicklungen. Vertreten sind die Freud’sche Psychoanalyse am Freud Institut und am Psychoanalytischen Seminar Zürich (PSZ), die Analytische Psychologie C. G. Jungs am C. G. Jung-Institut und am Internationalen Seminar für Analytische Psychologie Zürich (ISAPZurich), die Schicksalsanalyse Leopold Szondis am Szondi-Institut, die Individualpsychologie Alfred Adlers am AAI Kompetenzzentrum für Individualpsychologie nach Alfred Adler, die Lacan’sche Psychoanalyse am Lacan Seminar, die Daseinsanalyse am Daseinsanalytischen Seminar und die Ethnopsychoanalyse, deren Begründer Paul Parin war. Darüber hinaus widmen sich weitere Autoren der Beziehung zwischen Sigmund Freud und Eugen Bleuler und der Rezeption der Psychoanalyse in der universitären Psychiatrie und Psychologie.

Beiträge

Bernhard Küchenhoff, Eugen Bleuler und Sigmund Freud

Alexander Moser, Die Professionalisierung der Psychoanalyse. Gesellschaftliche und berufspolitische Entwicklungen

Thomas Kurz, Das Psychoanalytische Seminar Zürich. Zur Frühgeschichte der Schweizer Freudianer

Eva Schmid-Gloor, Das Freud-Institut Zürich. Schweizer Psychoanalyse im internationalen Kontext

Doris Lier, C. G. Jung: Vom Assoziationsexperiment zu den Archetypen

Jürg Rüedi, Paul Sigwart, Die Individualpsychologie Alfred Adlers und ihre Fortsetzung in der Schweiz

Alice Holzhey-Kunz, Daseinsanalyse – Seelenkunde auf philosophischem Grund

Karl Bürgi-Meyer, Die Schicksalsanalyse Leopold Szondis

Mario Erdheim, Zur Entstehung und Entwicklung der Ethnopsychoanalyse in Zürich

Peter Widmer, Das Lacan Seminar Zürich

Brigitte Boothe, Psychoanalyse im universitären Kontext

Heinz Böker, Daniel Hell, Psychotherapie in der psychiatrischen Klinik: Überwindung der Dogmen    

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Seitenanzahl 162 arabisch
Masse: 12 x 19.5 cm
Bindung Buch, Broschiert
ISBN 978-3-7965-2843-9
Erscheinungsdatum: 06.09.2012

Autor/in

Die Herausgeberinnen:

Doris Lier ist Psychotherapeutin in freier Praxis. Sie studierte Geschichte und Philosophie an der Universität Zürich und hat seit 1988 ein Diplom in analytischer Psychologie.

Barbara Handwerker Küchenhoff ist Verlagslektorin. Sie studierte Germanistik und Philosophie an der Universität Heidelberg und promovierte in Philosophie an der Universität Zürich.