Nordwest- und Südostschweiz: Konzentration und publizistisches Angebot im regionalen Pressemarkt (E-
Studien Qualität der Medien
Herausgegeben von fög - Forschungsinstitut Öffentlichkeit und Gesellschaft
1/2011 Kurt Imhof, Esther Kamber

Nordwest- und Südostschweiz: Konzentration und publizistisches Angebot im regionalen Pressemarkt (E-

Als Sofortdownload verfügbar 12.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Diese Studie zum publizistischen Angebot im Pressemarkt Nordwest- und Südostschweiz ist die erste einer Reihe, die die regionalen öffentlichen Räume der Schweiz einer detaillierten Analyse unterzieht. Damit können auch kleine Zeitungen, die regional und lokal von Bedeutung sind, berücksichtigt werden. Folgende Fragen werden beantwortet:

  1. Welches sind die wichtigsten Presseangebote dieser Regionen?

  2. Welche Effekte ergeben sich aus der starken Stellung der AZ Medien AG in der Nordwestschweiz sowie der Südostschweiz Medien AG in der Südostschweiz auf das jeweilige publizistische Angebot?

 

Hauptbefunde: Die in ihrer Region jeweils marktdominante Stellung von AZ Medien AG und Südostschweiz Medien AG bildet ein Gegengewicht gegenüber nationalen Konzentrationsprozessen. Damit tragen die beiden Kontrolleure mit ihren Presseerzeugnissen zur Titelvielfalt in der Deutschschweiz bei. Der Preis für ihre starke regionale Stellung ist allerdings die geringere publizistische Vielfalt in der Nordwest- und Südostschweiz selbst. Die ausgeprägte Mehrfachverwertung von Beiträgen verringert die Aussen- ebenso wie die Binnenpluralität.

Diese Studie entstand im Zusammenhang mit dem vom Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) finanzierten Forschungsprojekt «Medienkonzentration und Meinungsvielfalt» (2010).

Diese Studie ist – neben weiteren Vertiefungsanalysen – bereits im Jahrbuch 2011 Qualität der Medien publiziert worden (fög – Forschungsbereich Öffentlichkeit und Gesellschaft / Universität Zürich [Hg.]: Jahrbuch 2011 Qualität der Medien. Schweiz – Suisse – Svizzera. Basel: Schwabe, S. 359–376). 

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Seitenanzahl 20 arabisch
Bindung E-Book
ISBN 978-3-7965-3222-1
Erscheinungsdatum: 25.09.2013

Autor/in

Kurt Imhof ist Professor für Publizistikwissenschaft und Soziologie an der Universität Zürich sowie Präsident der Stiftung Öffentlichkeit und Gesellschaft. Der Autor publiziert zu wissenschaftlichen Fragestellungen der Öffentlichkeits- und Mediensoziologie, Sozialtheorie, Soziologie sozialen Wandels, Minderheitensoziologie. 

Esther Kamber ist Co-Leiterin des fög – Forschungsinstitut Öffentlichkeit und Gesellschaft / Universität Zürich und ist verantwortlich für die Forschungsleitung. Sie ist Co-Autorin des Jahrbuchs «Qualität der Medien Schweiz Suisse Svizzera» und bearbeitet wissenschaftliche Fragestellungen mit den Schwerpunkten Öffentlichkeitssoziologie und -geschichte, sozialer Wandel moderner Gesellschaften, Strukturwandel der Öffentlichkeit, Öffentliche Kommunikation und Qualität der Medien.