Bewusstseinssprung. Im Raum von Selbst und Welt
Schwabe reflexe
Bd. 76 Kristina Schippling, Harald Seubert

Bewusstseinssprung. Im Raum von Selbst und Welt

Ein Dialog über Wahrnehmung und Gegenwärtigkeit

Neu
Dieser Artikel erscheint am 15. Dezember 2021 ca. 23.00 CHF Erscheint: 15.12.2021
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Meiner Bibliothek empfehlen

Die Corona-Krise hat das Rad der immer hektischer werdenden Zeit jäh gestoppt. Damit ist in der unmittelbaren Gegenwart der Akt des Innehaltens signifikant geworden. Hier setzt das Buch an. Die Autoren denken argumentativ und phänomenbezogen über egohaftes und egoloses Bewusstsein nach, untersuchen die Raum- und Zeitwahrnehmung und deren unterschiedliche Vorgänge innerhalb beider Horizonte. Auch Fragen zu Leib und Körper, Reflexion und Intuition können damit in einer nicht-cartesianischen Weise neu transparent gemacht werden. Im Dialog zwischen Autorin und Autor, aber auch zwischen Philosophie (u.a. Nietzsche, Husserl, Heidegger, Adorno, Derrida, Foucault) und neuerer Weisheitsliteratur (u.a. Eckhart Tolle, Gangaji) ergeben sich Perspektiven in eine tiefere Vernünftigkeit, die an der Oberfläche des Augenblicks beginnt, sich auch existenziellen Grundfragen zu Tod und Angst aussetzt und in die formlose Tiefe des Bewusstseins fernab gedanklicher Rationalität eintaucht.

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Reihe Schwabe reflexe
Seitenanzahl 200 arabisch
Abbildungen 2 s/w
Bindung Buch, Broschiert
ISBN 978-3-7965-4480-4
Erscheinungsdatum 15.12.2021

Autor/in

Kristina Schippling lebt als Schriftstellerin, Philosophin und Filmregisseurin in Berlin. Sie studierte Philosophie, Germanistik, Psychologie, Pädagogik und Darstellendes Spiel. Nach drei literarischen Buchpublikationen und weiteren Kurztexten ist 2021 ihre Dissertation erschienen. Neben Kurzfilmen kommt 2022 auch ihr erster Dokumentarfilm «The Sound of Cologne» in die Kinos.

Harald Seubert studierte Philosophie, Evangelische Theologie, Literatur-, Geschichts- und Sozialwissenschaften und lehrt seit 2012 als Ordentlicher Professor an der STH Basel. Seit 2016 ist er Präsident der Internationalen Martin Heidegger-Gesellschaft. Er verfasste zahlreiche Monographien und Abhandlungen zu Fragen der Philosophie.