Drehscheibe der Philosophiegeschichte
Detlef Staude

Drehscheibe der Philosophiegeschichte

Philosophisches Denken in und aus der Schweiz

Neu
Dieser Artikel erscheint am 12. September 2022 ca. 20.00 CHF Erscheint: 12.09.2022
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Meiner Bibliothek empfehlen

Die Schweiz als Drehscheibe der Philosophie zu betrachten, ist eher ungewöhnlich. Tut man es dennoch, entdeckt man die große, teilweise eminente Bedeutung der Schweiz für die Philosophiegeschichte. Aus der Schweiz stammen wichtige Vordenker der Französischen Revolution, des Liberalismus und der politischen Philosophie, der Analytischen Philosophie, der Pädagogik, der Anthropologie und der Psychologie. Wenig bekannt ist auch die enge Bindung der frühen Frankfurter Schule und des Neoliberalismus an die Schweiz, wo außerdem wichtige Gedanken der anarchistischen Tradition entwickelt wurden. Der Blick wird weiter, wenn man die Schweizer Denkerinnen und Denker einbezieht, die hauptsächlich im Ausland gelebt haben, oder die aus dem Ausland stammen, aber in der Schweiz wirkten. Über 50 Personen und ihr Denken werden in diesem Band charakterisiert und philosophiegeschichtlich eingeordnet.

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Seitenanzahl 200 arabisch
Abbildungen 80 s/w
Bindung Buch, Broschiert
ISBN 978-3-7965-4623-5
Erscheinungsdatum 12.09.2022

Autor/in

Detlef Staude studierte Philosophie, Germanistik, Kommunikationswissenschaften und Psychologie in München und Freiburg im Breisgau. Er ist Gymnasiallehrer für Philosophie und Germanistik und betreibt die Philosophische Praxis philocom; seit 2002 ist er Präsident des Schweizer Netzwerks für praktisches Philosophieren philopraxis.ch. Staude gibt Bücher zur Philosophischen Praxis heraus und bietet philosophische Seminare, Vorträge, Gesprächsgruppen, Beratungen, Cafés und Ferienwochen an.