Kirchen als Gemeinschaftswerk
Peter Hersche

Kirchen als Gemeinschaftswerk

Zu den wirtschaftlichen und sozialen Grundlagen frühneuzeitlichen Sakralbaus

Neu
Dieser Artikel erscheint am 8. Dezember 2021 ca. 48.00 CHF Erscheint: 08.12.2021
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Meiner Bibliothek empfehlen

Praktische Fragen des «gewöhnlichen» Kirchenbaus vom 17. bis zum frühen 19. Jahrhundert stehen im Mittelpunkt dieses Buches: Es geht etwa um Voraussetzungen, Anlass und Motivationen zum Bau, Organisation, Kosten, Finanzierung, Trägerschichten, Stiftungen, Fronarbeit. Es ist ein Beitrag zu einer Kirchengeschichte «von unten», das heisst aus der Sicht des gewöhnlichen Volkes. Die Studie erfasst die katholische Schweiz, die partienweise eine enorm reiche barocke Sakrallandschaft samt einer sehr guten Quellenlage aufweist. Gerade weil heute das jahrhundertelang bestehende Pfarrkirchensystem in Frage gestellt ist, ist es angebracht, sich historisch mit dem Thema zu befassen. Auch Probleme der verschiedenen Konfessionskulturen, der Max-Weber-These und von Individualismus versus Gemeinsinn werden diskutiert.

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Seitenanzahl 270 arabisch
Abbildungen 5 s/w, 10 farbig
Bindung Buch, Gebunden
ISBN 978-3-7965-4506-1
Erscheinungsdatum 08.12.2021

Autor/in

Peter Hersche war als Dozent für Neuere Allgemeine Geschichte an der Universität Bern tätig. Seine Themengebiete sind u. a. Agrargeschichte, die Sozialgeschichte der Religion, der Kunst und der Musik, die Kultur des Barocks und religiöse Volkskunde.