Freiburger Mediävistische Vorträge

Freiburger Mediävistische Vorträge

An der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg hat die Beschäftigung mit dem Mittelalter eine lange Tradition, die sich aus der eigenen Gründungsgeschichte, dem oberrheinischen Kulturraum und der Verbindung der Universität mit dem auf mittelalterliche Quellenkunde spezialisierten Raimundus-Lullus-Institut ergibt. Diese Voraussetzungen haben zu einem Ensemble historischer Disziplinen geführt, das von der Medizingeschichte, Rechtswissenschaft und Theologie über die Philologien bis zur Kunst- und Musikgeschichte sowie zur Archäologie reicht. Den Kern bilden Philosophie und mittellateinische Philologie im Verbund mit der traditionell starken Mediävistik im Bereich der Geschichtswissenschaft und Germanistik.

Das Mittelalterzentrum bündelt diese fast einzigartige wissenschaftliche Kompetenz im Bereich der Mediävistik innerhalb der Universität mit dem Ziel, die internationalen Kontakte zu stärken und zu verstetigen, regional wie überregional an eine breitere Öffentlichkeit zu treten und eine Kommunikations- und Koordinationsplattform für die Begründung transdisziplinärer Forschungsprojekte zu sein. Die Freiburger Mediävistischen Vorträge bieten dazu ein öffentliches Forum, das die internationalen mediävistischen Diskussionen quer durch alle Disziplinen darstellt.