Konzeptualisierung von Form in Musik
Resonanzen
Herausgegeben von dem Musikwissenschaftliches Seminar der Universität Basel
Bd. 5 Felix Wörner

Konzeptualisierung von Form in Musik

Aspekte von Formvorstellungen tonaler Musik vom 19. bis zum 21. Jahrhundert

Neu
Dieser Artikel erscheint am 15. Dezember 2021 ca. 74.00 CHF Erscheint: 15.12.2021
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Meiner Bibliothek empfehlen

Wie kann Form in der transitorischen Kunstform Musik angemessen verstanden werden? Seit dem 19. Jahrhundert kreisen Überlegungen zum Phänomen von Form in Musik verstärkt um diese Frage. Dabei rücken Systeme der Gattungsformen mit ihrem architektonisch geprägten Formbegriff zunehmend in den Hintergrund; in Wechselwirkung mit wissenschaftsgeschichtlichen Entwicklungen zeichnen sich grundlegende Veränderungen im Konzept von Form in Musik ab. Aus einer interdisziplinären Perspektive heraus zeigt die Untersuchung Einflüsse von philosophischer Ästhetik, experimenteller Psychologie sowie von innovativen Ansätzen der Kunst- und Literaturwissenschaften auf formtheoretisches Denken. Sie bietet mit dieser neuen Kontextualisierung und Perspektivierung eine wichtige Ergänzung zu kompositionsgeschichtlichen und formanalytischen Studien.

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Reihe Resonanzen
Seitenanzahl 431 arabisch
Abbildungen 18 s/w
Bindung Buch, Gebunden
ISBN 978-3-7965-4479-8
Erscheinungsdatum 15.12.2021

Autor/in

Felix Wörner ist Privatdozent am Musikwissenschaftlichen Seminar der Universität Basel und Assoziierter Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik in Frankfurt am Main.