Medical Humanities

Medical Humanities

Herausgegeben von Vincent Barras, Mariacarla Gadebusch Bondio, Martina King  u.a.

Medical Humanities umfasst Themen an der Schnittstelle von Medizin und Geistes- und Sozialwissenschaften. Dazu gehören etwa der Umgang mit und das Sprechen über Krankheit in Geschichte und Gegenwart oder die gesellschaftlichen Voraussetzungen medizinischen Wissens und die sozialen Rahmenbedingungen medizinischen Handelns. Von grosser Bedeutung sind etwa auch ethische Fragen, die das konkrete Handeln von Ärzt*innen direkt oder indirekt beeinflussen. Entsprechend vielfältig sind die Zugänge, die in diesem noch wenig institutionalisierten interdisziplinären Feld verfolgt werden.

Die geplante Reihe wird diesen facettenreichen Themenbereich und die damit verbundenen Forschungsdebatten zusammenführen, vernetzen, prägen und fortentwickeln sowie für eine grössere Community sichtbar machen. Ansatzpunkte sind Medizingeschichte, Medizinethik und Literaturwissenschaft sowie natürlich Medizin selbst, doch ist die Reihe bewusst offen für weitere Themen und Zugänge (bspw. Kunst und Kunstgeschichte, Religionswissenschaft u.a.m.). Sie will aktuelle Forschungen und Diskussionen zusammentragen und sicherstellen, dass deren Erkenntnisse eine breite Wahrnehmung in der global vernetzten Wissenschaft erreichen.

In diesem Feld, das weit gefasst ist und dessen Ränder durchlässig sind, wird eine Publikationsreihe wichtige Impulse geben, um Debatten zusammenzuführen und weiter-zutreiben, Themen tiefgehend zu studieren und innovative Forschungsansätze umzusetzen. Publikationssprachen sind Englisch, Deutsch und Französisch.

HerausgeberInnen
Die Herausgeberinnen und Herausgeber gewinnen die AutorInnen und BandherausgeberInnen und verantworten die Schriftenreihe inhaltlich. Das Team ist international zusammengesetzt und umfasst folgende Personen:

- Prof. Dr. Vincent Barras, Institut des humanités en médecine, Université de Lausanne, Schweiz
- Prof. Dr. Mariacarla Gadebusch Bondio, Institute for Medical Humanities, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Deutschland
- Prof. Dr. Martina King, Professur für Medical Humanities, Université de Fribourg, Schweiz
- Jun.-Prof. Dr. Susanne Michl, Institut für Geschichte der Medizin und Ethik in der Medizin, Charité Universitätsmedizin Berlin, Deutschland.