Erinnerungsethik
Dieser Artikel erscheint am 10. Juni 2024 ca. 52.00 CHF Erscheint: 10.06.2024
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Das Erinnern an den Holocaust und an andere Genozide ist immer wieder und auch aktuell Gegenstand heftiger Diskussionen. Diese werden jedoch nicht selten im Sinne politischer oder ideologischer Interessen geführt; das Erinnern wird zum Spielball tagespolitischer Auseinandersetzungen. Doch Erinnern ist Ausdruck existentieller Verantwortung. Dieser Einsicht entsprechend wird in diesem Band die ethische Bedeutung des Erinnerns philosophisch reflektiert und eine Ethik des Erinnerns erarbeitet. Die Grundlage hierfür bildet eine kritische Auseinandersetzung mit den Mitteln der Existenzphilosophie.

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Seitenanzahl 261 arabisch
Bindung Buch, Gebunden
ISBN 978-3-7965-5154-3
Erscheinungsdatum 10.06.2024

Autor/in

Susanne Möbuß studierte Philosophie und Geschichte und lehrt an den Universitäten Oldenburg und Hannover. In ihren Veröffentlichungen beschäftigt sie sich mit Existenzphilosophie und Jüdischer Philosophie. Bei Schwabe erschien zuletzt Gelingendes Sein. Existenzphilosophie im 21. Jahrhundert (2023).