REFLEXION & ILLUMINATION
significatio · Beiträge zur Bedeutungsbildung in vormodernen Texten
Herausgegeben von René Wetzel, Hartmut Bleumer, Christine Putzo
Bd. 2 René Wetzel, Robert Gisselbaek, Katharina Gedigk (Hg.)

REFLEXION & ILLUMINATION

Facetten analogischer Bedeutungsbildung in der Vormoderne / Facettes de la construction de sens par analogie à l'époque prémoderne

Neu
Dieser Artikel erscheint am 11. November 2024 ca. 76.00 CHF Erscheint: 11.11.2024
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

In Literatur und Malerei treten Spiegel und Licht in vielfachen Erscheinungsformen auf. Sie werden verwendet, um Erkenntnisprozesse zu bezeichnen. Auf der Grundlage semantischer, metaphorischer und kognitionspsychologischer Ansätze zeigt sich, dass die Konzeptualisierungen von Spiegel und Licht wesentlich auf den Erkenntnisprozess selbst einwirken und dabei die Wahrnehmung und Beurteilung von Erkenntnisobjekten bestimmen.

Bevorstehende Veranstaltungen

Bibliographische Angaben

Reihe significatio · Beiträge zur Bedeutungsbildung in vormodernen Texten
Seitenanzahl 440 arabisch
Abbildungen 6 farbig
Bindung Buch, Gebunden
ISBN 978-3-7965-5196-3
Erscheinungsdatum 11.11.2024

Autor/in

René Wetzel ist Ordinarius für germanistische Mediävistik an der Universität Genf. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der geistlichen Literatur (Mystik), der Medialität und der historischen Semantik. 2019–2024 leitete er das SNF-Projekt «Spiegel und Licht. Erkenntnis und Erleuchtung. Zur Praxis analogischer Bedeutungsbildung in volksprachigen Texten des 12. bis 16. Jahrhunderts».
Robert Gisselbaek ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Postdoc am Lehrstuhl für germanistische Mediävistik an der Universität Genf und arbeitet aktuell zu Lichtbegriffen in höfischer Dichtung.
Katharina P. Gedigk ist Oberassistentin am Lehrstuhl für germanistische Mediävistik an der Universität Genf. Sie beschäftigt sich zur Zeit mit Text-Bild-Verhältnissen in frühneuzeitlichen Prosaromanen.